Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen über die Erstellung eines Bauantrages für alle Verfahrensarten.

Erstellen eines Dossiers
Erstellen eines Dossiers © Alle Rechte vorbehalten

Allgemeine Informationen

 

Alle Gesuche für ordentliche Baubewilligungen (Entscheid vom Oberamt), vereinfachte Baubewilligungen (Gemeindeentscheid) sowie Vorgesuche müssen mit Hilfe der FRIAC bei den betroffenen Gemeinden eingereicht werden. Die in der Anmeldung erstellten Unterlagen muss mit den Papierunterlagen identisch sein. Es ist daher unbedingt erforderlich, alle außerhalb von FRIAC erstellten Dokumente einzuscannen, um sie einfügen zu können.

Die öffentlichen Anfragen können von den Gemeinden erst aktiviert werden, sobald sie die Papierversionen der Baubewilligungsgesuche erhalten haben.

Um sicherzustellen, dass die Unterschriften zunächst anerkannt werden, ist nur die Papierversion der Anträge öffentlich verbindlich. Es sind dieselben Versionen, die während der öffentlichen Untersuchung zur Konsultation zur Verfügung gestellt werden.

Am Ende des Verfahrens werden die Papierdossier wie folgt archiviert:

An den Staat: Gewöhnliche Verfahren, vereinfachte Verfahren außerhalb der Bauzone und Voranträge.

An die Gemeinde: Vereinfachte Verfahren in der Bauzone und ausserhalb der Bauzone.

Es gibt zwei Arten von Papierdossier:

Das vollständige Dossier 

  • bestehend aus allen Dokumenten. Es wird während des gesamten Verfahrens mit neuen Dokumenten aktualisiert.

Das reduzierte (oder verminderte) Dossier

  • das hauptsächlich aus den Projektplänen und Erklärungen sowie dem Antragsformular besteht.

Zusammenstellung eines Dossiers in Abhängigkeit vom Verfahren

Ordentliches VerfahrenDen

Anträgen müssen ein vollständiges unterschriebenes Papierdossier sowie drei nicht unterschriebene reduzierte (verminderte) Papierdossier beigefügt werden. Diese Dokumente (vollständig und reduziert) müssen an die Gemeinde geschickt werden. Nach ihrer Fertigstellung muss die Gemeinde sie dann an das Bau- und Raumplanungsamt(BRPA) schicken.

Vereinfachtes Verfahren

Den Anträgen müssen ein vollständiges unterschriebenes Papierdossier sowie zwei nicht unterschriebene reduzierte (verminderte) Papierdossier beigefügt werden. Diese Dokumente (vollständig und reduziert) müssen an die Gemeinde geschickt werden. Das unterschriebene Exemplar wird in der Gemeinde archiviert, das zweite nicht unterschriebene Exemplar wird dem Gesuchsteller zusammen mit dem Gemeindeentscheid zugestellt.

Ausnahme für das vereinfachte Verfahren

Für Projekte, die außerhalb der Bauzone (ABZ) liegen, müssen die Antragsteller den Gemeinden zwei vollständige unterschriebene Papierdossier sowie zwei reduzierte (verminderte) nicht unterschriebene Dossier schicken. Um eine Sondergenehmigung der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion (RUBD) zu erhalten, müssen die Gemeinden dem Bau- und Raumplanungsamt (BRPA) eines der beiden unterzeichneten Exemplare zukommen lassen, das dann vom Staat archiviert wird.

Vorgesuche

Den Anträgen müssen ein vollständiges unterschriebenes Papierdossier sowie drei nicht unterschriebene reduzierte (verminderte) Papierdossier beigefügt werden. Diese Dokumente (vollständig und reduziert) müssen an die Gemeinde geschickt werden. Nach ihrer Fertigstellung muss die Gemeinde sie dann an das Bau- und Raumplanungsamt (BRPA) schicken.