Das Vorgehen zum korrekten Ausfüllen der Wahllisten für den Grossen Rat, den Staatsrat und die Oberamtspersonen.

Wahl in den Grossen Rat

Die Wahl in den Grossen Rat erfolgt in einem einzigen Wahlgang und nach dem Proporzwahlsystem. Die Stimmbürgerin oder der Stimmbürger stimmt sowohl für eine politische Partei oder eine Wählergruppe als auch für eine kandidierende Person.

Die Wahl der 110 Mitglieder des Grossen Rats findet in acht Wahlkreisen statt. Jedem dieser Wahlkreise wird auf Basis der Anzahl der Zivilbevölkerung am 31. Dezember 2020 eine bestimmte Zahl von Sitzen zugeteilt.

Verteilung der Anzahl der Grossrätinnen und Grossräte nach Wahlkreisen

  • Freiburg-Stadt: 13 Grossrätinnen und Grossräte
  • See: 13 Grossrätinnen und Grossräte
  • Saane-Land: 23 Grossrätinnen und Grossräte
  • Glane: 8 Grossrätinnen und Grossräte
  • Sense: 15 Grossrätinnen und Grossräte
  • Broye: 11 Grossrätinnen und Grossräte
  • Greyerz: 20 Grossrätinnen und Grossräte
  • Vivisbach: 7 Grossrätinnen und Grossräte

Jede stimmberechtigte Person kann nur für eine kandidierende Person in ihrem Wahlkreis stimmen. So kann beispielsweise eine stimmberechtigte Person des Wahlkreises Saane-Land nicht für eine Person im Wahlkreis Freiburg-Stadt stimmen.

Besonderheiten für die Wahlkreise Glane und Vivisbach

  • Die Wahlkreise Glane und Vivisbach werden für die Verteilung der Sitze verbunden.
  • Die Wahllisten der Wahlkreise Glane und Vivisbach können zu Paaren. zusammengefasst werden, um ihre Chancen auf einen Sitz im Grossen Rat zu erhöhen.
  • Die Stimmberechtigten des Wahlkreises Glane wählen 8 Vertreterinnen und Vertreter.
  • Die Stimmberechtigten des Wahlkreises Vivisbach wählen 7 Vertreterinnen und Vertreter.
  • Die Listen und die kandidierenden Personen werden wie bei jeder anderen Wahl gewählt.

Für weitere Einzelheiten konsultieren Sie bitte die offizielle Informationsbroschüre.

Wahl des Staatsrates und der Oberamtspersonen

Die Wahl der Mitglieder des Staatsrats und der Oberamtspersonen erfolgt nach dem Majorzwahlsystem. Diese Wahl kann aus zwei Wahlgängen bestehen.

Erster Wahlgang

Die Sitze werden von denjenigen kandidierenden Personen gewonnen, die mehr als die Hälfte der Stimmen erhalten haben. Das nennt man das absolute Mehr.

Zweiter Wahlgang

Die Sitze werden von denjenigen kandidierenden Personen gewonnen, die am meisten Stimmen erzielten, das nennt man das relative Mehr.

Um korrekt zu wählen

Für die Berücksichtigung einer Liste, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten.

  • Es darf nur eine einzige Liste ins offizielle Wahlkuvert gesteckt werden
  • Nutzen Sie nur die offiziellen Listen
  • Eine vorgedruckte Wahlliste muss mindestens einen gültigen Namen enthalten
  • Ausfüllen oder Ändern einer Liste von Hand, aber lesbar
  • Nur die auf den eingereichten Listen eingetragenen Kandidatinnen und Kandidaten können auf einer Liste hinzugefügt werden

Beispiele von Listen

Für die Wahl in den Grossen Rat sind das Stimmcouvert und die Listen weiss.

Für die Wahl in den Staatsrat sind das Stimmcouvert und die Listen blau.

Für die Wahl der Oberamtspersonen sind das Stimmcouvert und die Listen grau.

Liste en blanc, avec parti

Weisse Liste (leere Liste): Im Wahlmaterial, das jeder stimmberechtigten Person ausgehändigt wird, befindet sich eine Liste ohne Listenbezeichnung. Diese kann ganz oder teilweise ausgefüllt werden.

Liste imprimée

Unveränderte Liste: Die von einer politischen Partei oder einer Wählergruppe gedruckte Liste wird so in den Umschlag gesteckt, wie sie ist.

Liste imprimée avec biffage

Geänderte Liste: Die von einer politischen Partei oder einer Wählergruppe gedruckte Liste wird geändert, indem gewisse Namen gestrichen werden.

Liste imprimée avec panachage

Panachierte Liste: Auf der von einer politischen Partei oder einer Wählergruppe gedruckten Liste werden die gestrichenen Namen durch Namen anderer Listen ersetzt.

Scrutin majoritaire

Für die Liste des Staatsrats gelten die Zeilen, die frei bleiben oder durch Streichung frei werden, als leere Stimmen.

Scrutin majoritaire CE 2

Eine amtliche Liste kann weniger kandidierende Personen enthalten, als Sitze zu besetzen sind.

Scrutin majoritaire préfet

Für den Staatsrat und die Oberamtspersonen zählt die einer Person gegebene Stimme nur für diese Person.

Liste en blanc, avec parti
Liste imprimée
Liste imprimée avec biffage
Liste imprimée avec panachage
Scrutin majoritaire
Scrutin majoritaire CE 2
Scrutin majoritaire préfet

Wie und wo wählt man?

Im Kanton Freiburg kann man auf verschiedene Arten abstimmen:

  • indem man sich persönlich ins Abstimmungsbüro begibt;
  • vorzeitig (brieflich oder durch Einwurf);
  • zuhause für Personen, die die nötigen Tätigkeiten für die Ausübung des Stimmrechts nicht verrichten können.

Briefliche Stimmabgabe

Damit dies gewährleistet werden kann, empfiehlt die Schweizerische Post, die Stimmcouverts richtig zu frankieren und rechtzeitig aufzugeben. Sie empfiehlt auch, die Aufgabe der Wahlzettel so zu planen, dass die Sendung bis spätestens am Freitag bei der Gemeinde eintrifft.

  • Per A-Post bis spätestens Donnerstag vor dem Abstimmungstag
  • Per B-Post bis spätestens Dienstag vor dem Abstimmungstag

 

Illustration Briefliche Stimmabgabe
Agrandir Briefliche Stimmabgabe © Alle Rechte vorbehalten
Illustration Briefliche Stimmabgabe
Herausgegeben von Staatskanzlei des Kantons Freiburg

Letzte Änderung : 29/09/2021