COVID-19: Informationen zu den Freiburger Schulen

Auf Beschluss des Staatsrats dürfen die öffentlichen und privaten Schulen im Kanton Freiburg seit dem 16. März keinen Präsenzunterricht mehr anbieten. Die Schulen haben sich organisiert, um Fernunterricht anzubieten.

In diesem Newsfeed finden Sie nützliche Informationen über das Angebot für Schülerinnen und Schüler der obligatorischen Schulen, der Kollegien, der Handelsmittelschulen sowie der Fachmittelschulen.

Trotz der schwierigen Umstände werden die EKSD, die Ämter für Unterricht, das Schulinspektorat, die Schuldirektionen und die Lehrpersonen alles tun, um sicherzustellen, dass das Lernen der Schülerinnen und Schüler unter guten Bedingungen weitergeführt und die Abschlusszeugnisse wie geplant ausgestellt werden können.

Salle de classe vide - enseignement présentiel suspendu
Salle de classe vide - enseignement présentiel suspendu © Tous droits réservés - www.pixabay.com
Hinweise zur Umsetzung des Fernunterrichts und Bereitstellung von Office 365

Seit Montag 16. März ist der Präsenzunterricht an den Freiburger Schulen verboten. Daher haben die Schulen auf Fernunterricht umgestellt. Um die Lehrpersonen bei der Umstellung auf den Fernunterricht und ihren damit verbundenen Aufgaben zu unterstützen, haben die Unterrichtsämter klare Empfehlungen erarbeitet. Die zur Verfügung stehenden Instrumente werden für Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler durch die Software Office 365, eine Kombination von Online- und Desktopdiensten, erweitert, die in allen Schulen des Kantons installiert wird. Die Berufsberaterinnen und Berufsberater stehen den Schülerinnen und Schülern der 11H auf Wunsch zur Verfügung. Das Last-Minute-Programm, das Jugendlichen hilft, im Sommer eine Lehrstelle zu finden, wird bei Bedarf verstärkt. «Wir bleiben zu Hause, aber wir bewegen uns» – auch dank der Videos, die das Amt für Sport gestaltet hat.

Die News lesen

Verbot des Präsenzunterrichts: Die Schulen organisieren sich

Die Schuldirektionen haben sich organisiert, um die Kinder von Personen, deren Tätigkeit für die Bewältigung der Gesundheitskrise unerlässlich ist, zu betreuen. Zudem haben sie gemeinsam mit den Lehrpersonen ein Unterrichtsangebot auf die Beine gestellt, um das Lernen bis zu den Osterferien weiterzuführen. Nur wenige Kinder haben bisher die von der Schule angebotene Betreuung benötigt. Auch wenn sicher Anpassungen nötig sein werden, bleibt das Ziel der Erziehungsdirektion unverändert und lässt sich wie folgt zusammenfassen: Kein verpasstes Schuljahr für die Freiburger Schülerinnen und Schüler.

Die News lesen

 

Wir bleiben zu Hause, aber wir bewegen uns!

In den  Schulen ist der Präsenzunterricht wegen der Coronavirus-Pandemie eingestellt. Diese Entscheidung hat natürlich Folgen für die Kinder und Jugendlichen, die nun zu Hause bleiben müssen. Die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) arbeitet eng zusammen mit allen Schulleitungen und Lehrpersonen, um gangbare Lösungen für eine Weiterführung des Unterrichts, unter anderem mit E-Learning zu ermöglichen. Das Amt für Sport präsentiert dazu seinen YouTube Kanal "Fri Sport Home" sowie andere Ressourcen im Zusammenhang mit Bewegung und Sport.

Mehr dazu

Freiburger Schulen: Verbot des Präsenzunterrichts ab Montag, den 16. März

Ab Montag 16. März ist der Präsenzunterricht an den Freiburger Schulen nicht mehr erlaubt. Während Schuldirektionen und Lehrpersonen weiterhin an der Schule arbeiten, müssen Schülerinnen und Schüler der obligatorischen und nachobligatorischen Schule nun zu Hause bleiben. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen Urlaub. Das Lernen wird, soweit möglich, unter der Verantwortung der Lehrpersonen in Form von Fernunterricht weitergeführt. Praktische Informationen werden den Eltern der Schülerinnen und Schüler der obligatorischen Schule demnächst mitgeteilt. Auch die Freiburger Hochschulen stellen ihren Präsenzunterricht ein.

Die News lesen

 


Liebe Eltern, wenn Sie Fragen zu den schulischen Aktivitäten Ihres Kindes haben, wenden Sie sich zunächst an die Lehrerin oder den Lehrer Ihres Kindes oder an die Direktion der Schule, die Ihr Kind besucht. Fragen allgemeiner Art können an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: dics@fr.ch

Wenn Sie eine Berufslehre machen, so kann das Amt für Berufsbildung Ihre Fragen beantworten: sfp@fr.ch