Kurse in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK)

Die Kurse in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) richten sich an Kinder, deren Vater- oder Muttersprache eine andere ist als die Unterrichtssprache.
Sie werden von den Landesvertretungen oder privaten Organisationen (z.B. Migrationsgemeinschaften) organisiert und erteilt. Diese Kurse werden in der Regel während der gesamten obligatorischen Schulzeit angeboten.

Dessins d'élèves représentant des portraits de femmes japonaise
dessins d'élèves Cycle 1 - 1.Zyklus Schülerzeichnung © Tous droits réservés

Die Kurse umfassen zwischen zwei und vier Wochenlektionen ausserhalb der ordentlichen Schulzeit und  finden meistens in den Räumen der öffentlichen Schulen statt. Die Organisation des HSK-Unterrichts richtet sich nach dem Kalender der obligatorischen Schule und die Teilnahme wird im Schulzeugnis vermerkt.

  • Ziele des HSK-Unterrichts
  • Flyer "HSK" in mehreren Sprachen
  • Anmeldung 

 

Hinweis: Es gibt weitere Massnahmen für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund, darunter folgende:

 

Ziele des HSK-Unterrichts

Die Kurse in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK-Kurse) sollen den Schülerinnen und Schülern helfen, die Kompetenzen in ihrer Erstsprache und ihre Kenntnisse über die Herkunftskultur zu bewahren und zu erweitern. Dies erfolgt durch folgende Massnahmen:

  • Erweiterung der Kompetenzen in der Erstsprache für das Erlernen anderer Sprachen;
  • Förderung der sprachlichen und metasprachlichen Kompetenzen;
  • Entwicklung eines breiten Verständnisses und Wissens über die Kultur und die Lebensweise im Herkunftsland von Mutter/Vater;
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer mehrsprachigen und multikulturellen Identität;
  • in der Schule gelernte Inhalte vernetzen, vertiefen und ausbauen.

Weitere Informationen zu den Kursen in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) in der Schweiz finden Sie auf der Internetseite der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektionen (EDK).

 

Flyer

Die nachfolgenden Flyer "HSK Unterricht in Herkunftssprachen" (in mehreren Sprachen verfügbar) erklären die Ziele und die Organisation der HSK-Kurse.

 

 

Anmeldung

Die HSK-Kurse werden zwar durch die Botschaften der Herkunftsländer oder von privaten Organisationen organisiert, die Anmeldung erfolgt jedoch über die obligatorische Schule.

Die Eltern müssen ihr Kind für die HSK-Kurse anmelden. Dazu füllen sie das Anmeldeformular (siehe unten) aus und leiten dieses an die Klassenlehrperson weiter. Die Lehrperson sorgt anschliessend dafür, dass die Anmeldungen an die für den HSK-Unterricht zuständigen Personen weitergeleitet werden. Schülerinnen und Schüler, die für einen solchen Kurs angemeldet sind, sind verpflichtet, das ganze Schuljahr zu absolvieren. Die Eltern müssen die Anmeldung nur ein einmal durchführen; anschliessend wird davon ausgegangen, dass die Schülerin oder der Schüler den Unterricht von Jahr zu Jahr weiterführt.

ür alle weiteren Auskünfte wenden Sie sich an die Koordinatorinnen für die Schulung fremdsprachiger Kinder im Kanton Freiburg:

Franziska Meier
Mariahilfstrasse 2
Postfach 72
1712 Tafers
T +41 26 305 40 90

Franziska.Meier(at)fr.ch

Adrienne Berger
Route André-Piller 21
1762 Givisiez
T +41 26 305 46 15
Adrienne.Berger(at)fr.ch  

... oder direkt an die Koordinatorin oder den Koordinator des HSK-Kurses, an dem Sie interessiert sind. Deren Adresse befindet sich auf der Liste der Koordinatorinnen und Koordinatoren der HSK-Kurse im Kanton Freiburg (siehe oben).

Anmeldeformular

Dokumente

Ähnliche News