Coronavirus: Verstärkung der Präventionsmassnahmen

25 November 2021 - 16H54

Der Staatsrat hielt heute Morgen eine ausserordentliche Sitzung im Zusammenhang mit dem Anstieg der Zahl der Covid-19-Infektionen ab. Gemäss den Empfehlungen des Bundesrates und in Koordination mit den übrigen Westschweizer Kantonen hat er angesichts der besorgniserregenden Entwicklung in unserem Kanton neue Massnahmen zur Bekämpfung der Epidemie beschlossen. Er erinnert ausserdem daran, wie wichtig es ist, die Hygieneregeln einzuhalten.

Um dem Wiederaufflammen der Covid-19-Epidemie, die den Kanton derzeit heimsucht, entgegenzuwirken, hielt der Freiburger Staatsrat heute Morgen eine ausserordentliche Sitzung ab; an deren Ende beschloss er, bestimmte Pandemiebekämpfungsmassnahmen zu verstärken.

Massnahmen im Gesundheitsbereich

Der Staatsrat hat beschlossen, für alle Personen, die einen Besuch in einer Gesundheitseinrichtung (namentlich Spitäler, Kliniken, Geburtshaus, Heime und Tagesstätten für Betagte, Spitexdienste sowie Sondereinrichtungen für Menschen mit Behinderung und Suchtkranke) machen wollen, das Covid-Zertifikat vorzuschreiben.

Massnahmen im Schulbereich

Sobald in einer Klasse ein Fall auftritt, müssen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Klasse ab der 5H von nun an obligatorisch eine Maske tragen. Wenn mehrere Klassen betroffen sind oder die Zahl der Ansteckungen steigt, wird das Tragen von Masken für die ganze Schule obligatorisch, und zwar für etwa zehn Tage, was einer Quarantäne entspricht. Ab drei positiven Fällen in einer Klasse werden die Schülerinnen und Schüler der Klasse unter Quarantäne gestellt. Um die Zahl der kollektiven Quarantänemassnahmen zu verringern, werden bei einem Ausbruch in einer Klasse oder einer Schule häufiger Tests durchgeführt. Diese Massnahmen werden auch im Rahmen der ausserschulischen Betreuung angewendet. Richtlinien sind in Vorbereitung. Die Möglichkeit, sie je nach Entwicklung der epidemiologischen Situation in diesem Bereich auf die Strukturen der vorschulischen Betreuung auszuweiten, ist vorgesehen.

Massnahmen innerhalb der Verwaltung

Der Staatsrat erinnert an die in der Verwaltung geltenden Regeln, insbesondere an die Empfehlung, der Telearbeit. Ausserdem beauftragte er das Amt für Personal und Organisation, angesichts der derzeitigen Verschlechterung der Situation neue Massnahmen zu prüfen.

Erinnerung an die Hygieneregeln

Die Regierung ist bereit, weitere Massnahmen zu ergreifen, wenn es aufgrund der Situation nötig wird. Unterdessen erinnert er insbesondere daran, wie wichtig es ist, sich impfen zu lassen und die Hygieneregeln einzuhalten. Es ist unerlässlich, dass sich alle Freiburgerinnen und Freiburger weiterhin strikte an die festgelegten Regeln halten und die Hygieneregeln anwenden (Händehygiene, Abstand halten, überall, wo es nötig ist, eine Maske tragen).