Initiativbegehren für «bürgernahe öffentliche Notfallstationen, die rund um die Uhr geöffnet sind»

11. Juni 2021 -14h05

Ein kantonales Volksinitiativbegehren «bürgernahe öffentliche Notfallstationen, die rund um die Uhr geöffnet sind», wurde heute Vormittag bei der Staatskanzlei eingereicht; es ist mit 12‘000 Unterschriften versehen.

Remise initiative © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Die Staatskanzlei hat heute Vormittag vom Initiativkomitee das Volksinitiativbegehren «bürgernahe öffentliche Notfallstationen, die rund um die Uhr geöffnet sind» und dessen Bogen mit 12‘000 Unterschriften zur Unterstützung dieser Initiative entgegengenommen. Diese Bogen wurden in der gesetzlichen Frist, die heute, 11. Juni 2021, abläuft (Art. 115 des Gesetzes vom 6. April 2001 über die Ausübung der politischen Rechte (PRG)), eingereicht.


Die Zahl der gültigen Unterschriften und die Feststellung über das Zustandekommen des Initiativbegehrens werden im Amtsblatt veröffentlicht.


Das Initiativkomitee besteht aus folgenden Personen, die mit den Beziehungen zu den Behörden beauftragt und berechtigt sind, die Initiative zurückzuziehen: Marc Monney, Stella Bonnet, Sébastien Bossel, Daniel Savary und Gaétan Zurkinden.