23. April 2021 -11h51

Vom 12. März bis 16. April 2021 wurde das 10-jährige Bestehen der Woche gegen Rassismus gefeiert. Es fanden zahlreiche Veranstaltungen statt, die hauptsächlich online angeboten wurden (Podcasts, Podiumsgespräche, Radiosendungen usw.). Hier können Sie sie (erneut) mitverfolgen!

In Zusammenarbeit mit ihren Partnerorganisationen bot die IMR im Rahmen der 10. Woche gegen Rassismus verschiedene Veranstaltungen an. Anhand von Bildern sowie Ton- und Filmbeiträgen können Sie, entsprechend Ihrer Interessen, Wünsche und Zeit, diese Veranstaltungen (erneut) miterleben! 

Anlässlich dieses Jubiläums hat die IMR auch Aktivistinnen und Aktivisten das Wort gegeben. Hier könnt Ihr diese anschauen.

2021 zeichnete auch das 5-jährige Jubiläum der Anlauf- und Beratungsstelle für Rassismusprävention «Respekt für alle». Wir halten Sie betreffend der Feierlichkeiten auf dem Laufenden!

Podcast über Mehrfachdiskriminierung

Agrandir Olga Madjinodji (CABBAK) und Chantal Neuhaus (Amani) © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - L'InConfortable

Kaziwa Raim, Moderatorin des Podcasts «L'InConfortable», eröffnet die Diskussion mit zwei afrofeministischen Aktivistinnen zum Thema Mehrfachdiskriminierung aufgrund von Geschlecht und «Rasse».

L'InConfortable • A podcast on Anchor   (auf Französisch)

 

TRNSTN RADIO pour la Semaine contre le racisme

Musikkultur und soziales Engagement zusammenbringen. Das war die originelle Idee, die TRSNTN RADIO einen Tag lang in der blueFACTORY umgesetzt hat. Dazu gibt TRSNTN RADIO der Musik und Rassismusbetroffenen das Wort.

Ein musikalisches Gespräch (auf Französisch) zwischen Kaziwa Raim, «L’InConfortable», und Jigha-El Manzanza, Freiburger Musiker mit kongolesischen Wurzeln, der die Verbindung zwischen seiner Musik und seinem Kampf gegen Rassismus aufzeigt.

L'InConfortable und Jigha El-Manzanza
Agrandir L'InConfortable und Jigha El-Manzanza © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - TRNSTN Radio
L'InConfortable und Jigha El-Manzanza
Agrandir verycozi © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - TRNSTN Radio

Diskussion (auf Englisch) über «Safer Spaces», organisiert vom feministischen Kollektiv F96. 

DJ set von verycozi – Zürich.

DJ set von Zagaza Collective – Freiburg, einem DJ-, MC- und bildende Kunst-Kollektiv von fünf afrikanischen Frauen.

Facebook live

 

Agrandir Zagaza © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - TRNSTN Radio
Agrandir Mighty © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - TRNSTN Radio

DJ set von MIGHTY – Genf, KünstlerIn*, ForscherIn* und KuratorIn*, die das Ziel verfolgen, hybride Erfahrungen und einen emanzipatorischen Diskurs zu schaffen.

Medien

In der Cafète von RadioFribourg (auf Französisch)

Am 15. März 2021 stellten Kaziwa Raim, Moderatorin des Podcasts «L’InConfortable», Sarah Eltschinger, Autorin des Hörspiels «Ein Blick auf Passantinnen und Passanten», Lisa Wyss und Christelle Fisler, Mitarbeiterinnen der IMR, an Amaëlles Mikrofon das Programm der 10. Woche gegen Rassismus vor.

Am 24. März 2021 fand eine Diskussion mit Marie-Christine Ukelo Mbolo Merga, assoziierte Professorin an der HSA-FR, und Thierry Savary zu strukturellem Rassismus, namentlich in der sozialen Arbeit, statt (1. Teil und 2. Teil).

Unterwegs mit RadioFreiburg

Mit Karl Johannes Rechsteiner vom Verein Cooperaxion auf den Spuren des Kolonialismus in Freiburg. Auf der Strasse mit Anne Moser erzählt er unter anderem vom Sklavenhandel und von den Kolonialwarenläden, die Bestandteil des Kolonialismus waren.

Im Jugendzentrum Villars-Vert (auf Französisch)

Am 8. April 2021 berichtete RadioFribourg über Nachwuchsjournalistinnen und ‑journalisten bei Villarsanimation. Ein Tag, an dem sich Menschen verschiedener Generationen über das Thema Rassismus austauschten.

PodCAS Villarsanimation
Agrandir PodCAS Villarsanimation © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Villarsanimation
PodCAS Villarsanimation
Villarsanimation Radio Fribourg
Agrandir Villarsanimation Radio Fribourg © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Villarsanimation
Villarsanimation Radio Fribourg
PodCAS Villarsanimation
Agrandir PodCAS Villarsanimation © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Villarsanimation
PodCAS Villarsanimation
Villarsanimation Radio Fribourg
Agrandir Villarsanimation Radio Fribourg © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Villarsanimation
Villarsanimation Radio Fribourg

Podiumsgespräche «Rassismus heute» 

Die IMR organisierte zwei Online-Podiumsgespräche. Wie äussert sich Rassismus heute? Wie lässt sich Rassismus bekämpfen? Welche Schlüsse lassen sich aus den Ereignissen von 2020 ziehen? Diese und weitere Fragen wurden von Personen mit unterschiedlichen Erfahrungen und Hintergründen diskutiert.

Auf Deutsch: https://vimeo.com/522248975 (Passwort bei der IMR erhältlich)

Mit Estefania Cuero, Jovita dos Santos Pinto und Anja Glover. Moderation: Nora Refaeil.

Auf Französisch: https://vimeo.com/522248042 (Passwort bei der IMR erhältlich)

Mit Anne Lavanchy, Marie-Christine Ukelo M’bolo Merga, Immaculée Mosoba und Patrick Minder. Moderation: Samuel Jordan.

Rassismus und Diskriminierung im Sport

Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren tauschten ihre Erfahrungen zu Sport und Rassismus aus. Zusätzlich wurden spielerische Aktivitäten angeboten.

Projekt im Centranim
Agrandir Projekt im Centranim © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Centranim
Projekt im Centranim
Projekt im Centranim
Agrandir Projekt im Centranim © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Centranim
Projekt im Centranim

histoiresCOMMUNEs

Rassismus versteckt sich oft auf perfide Weise in Sätzen, die auf den ersten Blick unproblematisch scheinen. Und doch... Eine Installation von estasympa in den Strassen von Estavayer-le-Lac thematisierte Diskriminierungen im Alltag.

 Baum mit Zeugenaussagen Estavayer
Baum mit Zeugenaussagen Estavayer
Baum mit Zeugenaussagen Estavayer
 Baum mit Zeugenaussagen Estavayer
Baum mit Zeugenaussagen Estavayer
Baum mit Zeugenaussagen Estavayer

Wokshop «Freiburger Kühe, Schokolade und koloniale Bilder»

ACHTUNG! Der Workshop von Cooperaxion, der am 14. April 2021 hätte stattfinden sollen, wurde verschoben. Wir werden Ihnen das neue Datum so bald wie möglich mitteilen.

Freiburg war aktiv beteiligt am Weg der Schweiz zum Schoggiland. Geschichte ist auch in alltäglichen Lebensmitteln spür- und geniessbar. Schokolade ist ein Symbol der Globalisierung. 

Bild Woche gegen Rassisimus 2021 © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Nidonite
News-Liste