Leistungsauftrag 2018: Die Delegationen des Staatsrats und des HFR haben sich getroffen

24. Januar 2018 -16h15

Eine Delegation des Staatsrats traf am Montagabend eine Delegation des Verwaltungsrats des HFR. Ziel: Lösungen für das Problem der Leistungsaufträge für 2018 zu finden. Die Diskussionen verliefen konstruktiv und werden nach der genaueren Untersuchung von gewissen besonderen Punkten fortgesetzt.

Das Treffen zwischen einer Delegation des Staatsrats und einer Delegation des freiburger spitals (HFR) am Montagabend verlief konstruktiv. Im Zentrum der Diskussionen standen die Leistungsaufträge 2018, deren Unterzeichnung das HFR Ende Jahr verweigerte, weil sie seiner Meinung nach ungenügend entschädigt werden.
Nach diesem ersten Treffen, während dem die Schwierigkeiten des HFR erläutert wurden, verpflichtete sich der Verwaltungsrat des HFR, die Leistungsaufträge zu unterzeichnen, was eine conditio sine qua non für die Fortsetzung der Diskussionen ist. Der Staatsrat untersucht seinerseits zusammen mit dem HFR die Kosten der verschiedenen Leistungen, die zum Auftrag gehören, vertieft. Die fraglichen Budgetposten werden genau geprüft.
Die beiden Partner unterstreichen, dass es sich um ein grundsätzliches Eintreten handelt und dass die Diskussion fortgesetzt werden muss, nachdem die Budgetposten genau geprüft wurden.
Der Staatsrat und das HFR weisen darauf hin, dass die laufenden Diskussionen überhaupt keine Auswirkungen auf die Leistungen des HFR und auf die Qualität der Leistungen haben.