Frybùrg roùt ! Mobiler Pumptrack

Dieser Frühling bringt dem Kanton Freiburg ein spielerisches und zugängliches Bewegungsangebot mit. Der mobile Pumptrack bietet ein ideales Trainingsangebot für sicheres Velo-, Inline- und Trottinettfahren.

Pumptrack mobile © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Schulische Nutzung

  1. Verkehrsunterricht :

Das OCN ermutigt seine Nutzung in Bezug zur « Präventionskampagne 6H » (bzw. 4H/8H)

  1. Bewegung und Sport :

Neue Unterrichtsaktivität / Rollsport- oder Velowoche / Sportlager

  1. Schulprojekt :

Gesundheitsförderung, Förderung Langsamverkehr oder andere Projekte

Der Pumptrack fordert keine spezifischen Nutzerkenntnisse. Viele Kinder und Jugendliche sind nur begrenzt fahrtüchtig. Sich im Gleichgewicht halten, rückwärts blicken und Handzeichen geben sind komplexe und koordinativ anspruchsvolle Aufgaben. Sie können auf dem Pumptrack spielerisch erlernt und geübt werden.

Unsere Fahrbahn fördert neben der Technik auch Koordination, Kraft, Gleichgewicht und Ausdauer auf Rädern.

Ergänzt mit drei Skillselementen, reist der Pumptrack durch den Kanton Freiburg und kommt gerne auch einmal bei Ihnen vorbei.

Pumptrack - Mobilesport 

 

Was ist ein mobiler Pumptrack ?

Es handelt sich um einen geschlossenen Rundkurs mit kleinen Wellen und Steilwandkurven. Mit dem Fahrrad kann, durch dynamisches Be- und Entlasten (« pumpen ») des Vorder- und Hinterrades, ohne treten beschleunigt werden. Auf einem Pumptrack wirken nur so hohe Kräfte auf den Fahrer, wie er selber aufbauen kann. Somit steigen die Anforderungen entsprechend dem eigenen Können. Ein Pumptrack kann mit sämtlichen nichtmotorisierten Rollsportgeräten befahren werden (BMX, Trottinett, Skateboard, Rollschuhe oder Laufrad).

Ein mobiler Pumptrack besteht aus kombinierbaren Elementen, welche einfach auf- und abbaubar sind. Mit einer Helmpflicht und einer rutschfesten Oberfläche ist der Gebrauch sicher und wetterunabhängig. Die drei zusätzlichen Skillselemente erlauben unter anderem mit kleineren Gruppen oder mit Lernateliers zu arbeiten.

 

Den wollen wir !

Dauer:

  • 1 Monat (je nach Verfügbarkeit verlängerbar)

Pauschalbeteiligung:

  • 1'000.- für Transport, Auf- und Abbau

Lokale Ressourcen:

  • Eine Referenzperson der Schule (Schulleitung, LP, Sportverantwortlicher, Hauswart, ...).
    Sie ist Kontaktperson des SpA. Sie ist bei Auf- und Abbau anwesend und kontrolliert regelmässig den allgemeinen Zustand der Anlage.

Verantwortlichkeit:

  • Schulische Aktivitäten respektieren die Verhaltensregeln und die kantonalen Richtlinien Velo- und Mountainbike-Touren und Rollsport.
  • Die ausserschulische Nutzung fällt unter die persönliche Haftung.

Transport:

  • Der Transport wird durch das SpA organisiert. Die Kosten werden über die Mietkosten mitfinanziert.

Anforderungen:

  • Ein flaches und hartes Gelände von 22x32m (Minimum 16x25m für verkürzte Bahn) mit Lastwagenzufahrt. (Flächenreferenz : Multisport-Schulanlage nach BASPO = ca. 28x45m) 
    Im Winter werden gedeckte Mehrzweckanlagen oder Industriebrachen vom SpA bei der Vergabe bevorzugt.
  • 13 Paletten und überzählige Elemente müssen vor Ort eingelagert werden (gedeckt und verschlossen, z.B. Garage).

Reservation:

Weiterführende Ressourcen :

Broschüre Mobilesport – Geschicklichkeit à go go
Broschüre Mobilesport -  Inline Kids

 

Inscription - Pumptrack