Spezialisiert in der Verkehrserziehung und der damit verbundenen Prävention, nimmt unsere Gruppe in Zusammenarbeit mit den Behörden und den Partnern aktiv bei der Verkehrssicherheit und dem Verhalten der Verkehrsbenützer, von jeder Altersstufe, Einfluss.

Education routière
Education routière © Alle Rechte vorbehalten
Sgt chef Raphael Hermann, chef du groupe éducation routière
Sgt chef Raphael Hermann, chef du groupe éducation routière © Alle Rechte vorbehalten
Sgt chef Raphael Hermann, chef du groupe éducation routière

Werte Eltern, begleiten Sie Ihr Kind beim Entdecken der verschiedenen Bereiche des Strassenverkehrs (zu Fuss, Velo, usw.) und gehen Sie jeweils mit gutem Beispiel voran.

Dadurch helfen Sie aktiv mit, dass Unfallrisiko Ihres Kindes zu minimieren.

Chef-Wm Raphael Hermann, Chef der Gruppe Verkehrserziehung

Verkehrsunterricht in der Primarschule

Zwischen der 1H und der 8) besuchen die Beamten der Verkehrserziehung für 4 verschiedene Unterrichtsmodule die Freiburger Schulklassen. Hier ein kurzer Überblick über die jeweils dem Alter des Kindes angepassten Unterrichtsmodule:

Verkehrsunterricht 1H - 2H (Kindergarten)

Der Besuch des Verkehrs-Instruktors im Kindergarten ist meistens der erste Kontakt des Kindes mit der Polizei. Das vermittelte Wissen beinhaltet hauptsächlich folgenden Leitsatz für das sichere Überqueren einer Strasse: WARTE - LUEGE - LOSE - LOUFE

Unterrichtsinhalt

Verkehrsunterricht 4H

Unterrichtsinhalt

Verkehrsunterricht 6H

Unterrichtsinhalt

1. Teil: Theorielektion

  • Rund um das Fahrrad: Verkehrsregeln und Fahrradausrüstung
  • Strassensignale
  • Vortrittsregeln
  • Ablauf Rechts- und Linksabbiegen
  • Verhalten im Kreisverkehr
  • Sicherheit durch Sichtbarkeit

2. Teil: Praktische Fahrradlektion

Verkehrsunterricht 8H

Unterrichtsinhalt

Sicher zur Schule

Zu Fuss

Indem Sie Ihr Kind zu Fuss zur Schule begleiten, Kann es seine ersten Erfahrungen sammeln:

  • Wählen Sie den sichersten Weg und laufen Sie diesen mehrmals mit Ihrem Kind zusammen ab. Machen Sie es auf potentielle Gefahren aufmerksam
  • Nehmen Sie sich genügend Zeit um Ihr Kind einzuweisen
  • Lernen Sie Ihrem Kind die Regel «Warte, Luege, Lose, Loufe»: Erst wenn die Fahrzeuge komplett stillstehen, darf die Strasse überquert werden

Kennen Sie die Aktion «Pedibus» ?

Kinder, die zu Fuss unterwegs sind, werden durch eine erwachsene Person begleitet.

Erfahren Sie mehr: pedibus.ch

Mit dem Fahrrad

Laut Gesetz dürfen Kinder ab dem Alter von 6 Jahren alleine eine Hauptstrasse befahren. Jedoch werden sie erst in der Klasse 6H (10 - 11 Jahre) über die entsprechenden Verkehrsregeln unterrichtet.

Ab diesem Alter kann davon ausgegangen werden, dass ein Kind seine Bewegungen auf dem Fahrrad so koordinieren kann, dass es in der Lage ist, ein Einspuren korrekt auszuführen.

Wenn Ihr Kind mit dem Fahrrad unterwegs ist, vergessen Sie nicht:

  • Nur Fahrräder, deren Ausrüstung den gesetzlichen Vorschriften entspricht, sind auf den Strassen zugelassen
  • Ihr Kind sollte jederzeit einen einwandfreien und korrekt sitzenden Fahrradhelm tragen
  • Das Trottoir darf nur benützt werden, wenn das Fahrrad geschoben wird

Mit dem Auto

Verzichten Sie so oft wie möglich darauf, Taxi zu spielen. Jedes zusätzliche Auto in der Nähe des Schulhauses stellt eine Gefahr mehr für die anderen Schüler dar. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, beachten Sie bitte folgende Regeln:

  • Führen Sie Kinder, wenn möglich, auf dem Rücksitz mit
  • Vergewissern Sie sich, dass alle Mitfahrenden korrekt gesichert sind (Gurte, Sitzerhöhung, Kopfstütze)
  • Benützen Sie vor der Schule die vorgesehenen Plätze für das Aus- und Einsteigen des Kindes.
  • Lassen Sie es auf der Seites des Trottoirs aus- und einsteigen
  • Vergewissern Sie sich vor dem Wegfahren, dass sich niemand um das Auto herum aufhält und fahren Sie wenn möglich vorwärts los
  • Gewähren Sie den Fussgängern immer den Vortritt und halten Sie vollständig an
  • Befolgen Sie die Zeichen der Schülerpatrouilleure 
  • KINDER IM AUTO

Gesehen werden

Das Tragen von hellen und kontrastreichen Kleidern erhöht die Sichtbarkeit tags- sowie nachtsüber.

Besonders mit dem Eintreten der Dunkelheit ist es ratsam, Kleider mit reflektierendem Material zu tragen. Sie sind dadurch bis zu 100 Meter weiter sichtbar! Dies ermöglicht Fahrzeuglenkern früher und angepasster zu reagieren.

Bereits mit 1 Sekunde mehr Reaktionszeit für den Lenker könnte jeder zweite Verkehrsunfall verhindert werden.

Bitte denken Sie beim nächsten Einkauf daran (Jacke, Schuhe, Schulsack, ...).

Schulwegsicherheit (Infrastruktur)

Coaching - Patrouilleure

Coaching

Eine erwachsene Person unterstützt das Kind beim Überqueren der Strasse nach dem Grundsatz „WARTE-LUEGE-LOSE-LOUFE“. Die Person die das Coaching durchführt, überwacht das Geschehen am Fussgängerstreifen und hilft den Kindern die ihn überqueren möchten

Es findet keine Verkehrsregelung wie beim Patrouilleurdienst statt.

Das Kind lernt durch Erziehung, die Strasse selbstständig und richtig zu überqueren.

Unterrichtsinhalt

  • Rechte und Pflichten als Coach
  • Die Ausrüstung
  • Praktische Übungen

Patrouilleure

Ziele

  • Sicherung des Überquerens der Strasse
  • An verkehrsreichen Achsen den Verkehrsfluss gewährleisten
  • Verantwortungsbewusstsein für sich und andere im Strassenverkehr entwickeln

Unterrichtsinhalt (7-8H Schüler und Erwachsene)

Führerausweis Kategorie M (Mofa)

Der Besuch des Einführungskurses zur Absolvierung der Theorieprüfung an der OS ist obligatorisch. Die Einschreibungen werden durch die Ortientierungschulen organisiert.

  • Vorbereitungskurs für die Theorieprüfung
  • Abnahme der Theorieprüfung an den Orientierungsschulen
  • MEMO
Education routière
Education routière © Alle Rechte vorbehalten
Education routière

Kontakt

Kantonspolizei Freiburg
Verkehrserziehung
Postfach
1701 Freiburg

T +41 26 305 20 30
E-mail educationroutiere@fr.ch