Neue Vorsteherin des Amts für Gesundheit

18. Dezember 2020 -09h30

Die Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) hat Dr. Claudine Mathieu Thiébaud zur Vorsteherin des Amts für Gesundheit (GesA) ernannt. Sie wird ihre Tätigkeit am 1. März 2021 aufnehmen.

Dr. Claudine Mathieu Thiébaud  - Vorsteherin des Amts für Gesundheit
Dr. Claudine Mathieu Thiébaud - Vorsteherin des Amts für Gesundheit © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Der Staatsrat hat Dr. Claudine Mathieu Thiébaud nach einem Auswahlverfahren unter 17 Kandidatinnen und Kandidaten zur Vorsteherin des Amts für Gesundheit ernannt. Sie wird ihre Tätigkeit am 1. März 2021 aufnehmen. Das GesA wurde seit mehreren Monaten interimsmässig vom ehemaligen Vorsteher Patrice Zurich geleitet.

Dr. Mathieu Thiébaud ist 53 Jahre alt und perfekt zweisprachig. Sie hat ein Doktorat in Medizin der Universität Lausanne, einen Master of Business Administration der Universität Genf und ein Executive Healthcare Leadership Certificate der Cornell Universität.

Als Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie war Dr. Mathieu Thiébaud insbesondere in der Policlinique Médicale Universitaire in Lausanne (Unisanté), im Universitätsspital Lausanne (CHUV), in der Hirslanden-Gruppe und in den Hôpitaux de Paris (AP-HP Tenon) tätig. Nebst ihrem medizinischen Werdegang kann Dr. Mathieu Thiébaud fundierte Managementerfahrung vorweisen; sie war namentlich als Direktorin für Innen- und Aussenbeziehungen und Mitglied der Generaldirektion der Universitätsspitäler Genf (HUG) sowie als Direktorin der medizinischen und operationellen Angelegenheiten und Mitglied der Generaldirektion der Group of European Medical Centers in Moskau tätig. Darüber hinaus ist sie Sonderberaterin bei der International Hospital Federation (IHF) und Präsidentin des Swiss Institute of Cell Therapies (SICT). 

Das GesA führt Planungs-, Verwaltungs- und Kontrollaufgaben im Gesundheitsbereich aus. Ziel dieser Aufgaben ist es, die Gesundheitsförderung, den Gesundheitsschutz sowie die Wahrung und die Wiederherstellung der Gesundheit Einzelner und der Bevölkerung allgemein zu gewährleisten.

Dank ihrer beruflichen Laufbahn im Gesundheitsbereich und ihren organisatorischen sowie bereichsübergreifenden Fähigkeiten verfügt Dr. Mathieu Thiébaud über einen soliden Erfahrungsschatz, um die Funktion als Vorsteherin des GesA und die damit einhergehenden Herausforderungen anzugehen. Die GSD freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dr. Claudine Mathieu Thiébaud als Vorsteherin des GesA.