«Fourchette intergénérationnelle»: ein kulinarisches Projekt zur Verbindung der Generationen

24 August 2021 - 11H09

Fourchette intergénérationnelle ist ein Projekt, dass die Generationen beim Kochen von ausgewogenen und nachhaltigen Rezepten verbinden will. Sein Ziel ist es, die Generationen bei einer kulinarischen Aktivität zusammenzubringen, bei der jede Altersgruppe von den anderen lernen kann.

Möchten Sie teilnehmen?

Bilden Sie Ihr Team! Die Anmeldung läuft ab heute bis zum 30. September. Alle Informationen und die Projektregeln finden Sie auf der Website.(Sämtliche Projektdokumente sind derzeit nur auf Französisch verfügbar).

Um an diesem Projekt teilzunehmen, werden Teams von zwei bis drei Personen aus verschiedenen Generationen aufgefordert, ein ausgewogenes und nachhaltiges Rezept vorzuschlagen, das den Fourchette verte-Kriterien für eine ausgewogene Ernährung entspricht, wobei rohe, lokale und saisonale Zutaten, pflanzliche Eiweissquellen und ein Bezug zur Region (von hier oder anderswo) bevorzugt werden.

Diese Initiative ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den Kantonen Freiburg, Jura, Neuenburg, Wallis und Waadt sowie Fourchette verte Schweiz. Sie ist Teil der kantonalen Aktionsprogramme (KAP) und wird von Gesundheitsförderung Schweiz und der Loterie Romande unterstützt.

Die Kreationen werden durch Rezeptkarten aufgepeppt, die der Bevölkerung verteilt werden. Unter allen Rezepten werden die originellsten im Rahmen von Koch-Tutorials verfilmt.