Freiburger Kantonsarztamt verhängt Kollektivquarantäne für knapp 500 Personen

19. August 2020 -17h06

Mehrere positiv auf Corona getestete Personen haben Ende letzter Woche zwei Bars in der Stadt Bulle besucht. Knapp 500 Personen werden heute via SMS unter Quarantäne gestellt.

Covid 19
Covid 19 © Alle Rechte vorbehalten

Vier Personen, die am 13. August 2020 in einer Bar in der Stadt Bulle waren, wurden in der Folge positiv auf das Coronavirus getestet. Eine von ihnen besuchte danach noch eine weitere Gaststätte (Bar/Restaurant). Am 15. August 2020 besuchte eine andere Person ebenfalls diese zwei Bars; auch sie wurde anschliessend positiv auf COVID-19 getestet.

Die beiden Betriebe verwenden die QR-Code-App für den Barbereich (digitale Liste für den Restaurantbereich) und waren somit in der Lage, sowohl eine Liste der zu kontaktierenden Personen als auch eine Personalliste auszuhändigen.

Daraufhin wurde für rund 500 Besucherinnen und Besucher sowie für einige Mitarbeitende der betroffenen Betriebe eine Quarantäne verhängt. Die Betroffenen werden eine offizielle SMS des Kantonsarztamts (KAA) erhalten (Sender der Nachricht ETAT FR SMC). Danach werden sie zur Bestätigung der Quarantäne telefonisch kontaktiert. Diese von der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) gesteuerte Massnahme ist ernst zu nehmen.

Die GSD ruft in Erinnerung, dass es unbestreitbar die Gesundheitsvorgaben, die Schutz­massnahmen und die präzise Umsetzung der Schutzkonzepte sind, die eine Ausbreitung des Virus verhindern.

Weitere Mitteilungen folgen, je nach Entwicklung der Lage.