Die Eltern haben das Recht und die Pflicht, ihre Kinder im schulpflichtigen Alter (vollendetes 4. Altersjahr am 31. Juli) unterrichten zu lassen. Der Unterricht an einer Privatschule ist eine Alternative zur öffentlichen Schule.

travaux d'élèves représentants des St-Nicolas
Productions d'élèves Cycle 1 - 1. Zyklus Schülerzeichnung © Alle Rechte vorbehalten

Der Unterricht, egal in welcher Form er erteilt wird, muss es den Kindern ermöglichen, nach Abschluss der obligatorischen Schulzeit die Ziele der für die öffentliche Schule geltenden Lehrpläne zu erreichen. Der Besuch einer Privatschule ist nur an eine Bedingung geknüpft: Die Privatschule muss von der Erziehungsdirektion anerkannt sein.

Verfahren

Die Eltern melden ihr Kind bei einer Privatschule nach ihrer Wahl an. Sobald das Kind bei der Privatschule angemeldet ist, muss die Wohnortsgemeinde unverzüglich informiert werden (Anmeldebestätigung der Privatschule vorlegen). Diese Meldung muss jedes Jahr erneut gemacht werden.

Die Gemeinde ist gesetzlich verpflichtet dafür zu sorgen, dass jedes Kind unterrichtet wird. Daher ist es wichtig zu belegen, dass das Kind eine von den Behörden anerkannte Schule besucht.

Kosten

Die Kosten der Privatschule (Schulgeld, Schülertransport) tragen die Eltern. Jede Privatschule kann die Höhe ihres Schulgelds frei festlegen. Der Grundsatz der Unentgeltlichkeit des Unterrichts gilt nur für die öffentliche Schule.

 

Wechsel in die öffentliche Schule

Im 1. und im 2. Zyklus
Die Eltern benachrichtigen ihre Wohnortsgemeinde, wenn sie ihr Kind in die öffentliche Schule einschulen möchten. Die Schulleiterin oder der Schulleiter weist das Kind der Klasse zu, die seinem Alter und Bildungsstand entspricht.

Im 3. Zyklus
Die Eltern benachrichtigen ihre Wohnortsgemeinde, wenn sie ihr Kind in die öffentliche Schule einschulen möchten. Die betreffenden Schülerinnen und Schüler legen eine Prüfung ab (Evaluation), um zu bestimmen, welcher Klassentypus ihrem Alter und Bildungsstand entspricht. Die Zuweisung erfolgt durch den zuständigen Schuldirektor, die zuständige Schuldirektorin.

Liste der anerkannten Privatschulen

Alliance Pierres Vivantes 1H - 11H
Route de Prez 15
1678 Siviriez
http://www.apv.org/ecole-apv-description

Tagesschule SESAM 1H - 11H
St. Wolfgang 13
3186 Düdingen
http://www.tagesschule-sesam.ch/fr/index.php

Ecole Privée Moléson 1H - 8H
Avenue du Moléson 10
1700 Fribourg
http://www.epmfr.ch/

Ecole Montessori 1H - 11H
Route des Paccots 219
Batterie de l'Ermitage 21
1619 Les Paccots
http://www.ecole-montessori.ch/

Privatschule Altavilla 1H - 8H
Altavilla 49
3280 Murten
http://www.altavilla-privatschule.ch/

Campus Heprolino 1H - 8H
Bernstrasse 25
3280 Murten
https://www.heprolino.ch

Ecole St-Nicolas 1H - 8H
Rue des Alpes 22
1700 Fribourg
http://www.saint-nicolas.ch/

Ecole Montessori Bulle 1H - 2H
Chemin de Champ Francey 4
1630 Bulle
www.montessoribulle.com

Notre Ecole
Chemin de Chésalles 37
1723 Marly
http://www.notreecole.ch/

 


Autorisation délivrée pour la rentrée 2020/21:

Ecole Universelle
Chemin de la Cure 9
1653 Crésuz
https://ecoleuniverselle.ch

 

Zur Information, das Institut "La Gruyère" in Gruyères hat keine Bewilligung von der EKSD erhalten und darf keinen Unterricht für schulpflichtige Schüler (1H bis 11H) anbieten.

 

Informationen über das Verfahren zur Eröffnung einer Privatschule im Kanton Freiburg finden Sie unter: https://www.fr.ch/de/bildung-und-schulen/obligatorische-schule/eine-privatschule-im-kanton-freiburg-eroeffnen