Philippe Demierre, Staatsrat

Lead
Präsentation von Philippe Demierre, Staatsrat, Direktion für Gesundheit und Soziales
  • im Amt seit 2022
  • Schweizerische Volkspartei

Zuständig für

Direktion für Gesundheit und Soziales GSD
Route des Cliniques 17
1701 Freiburg
Lageplan
T +41 26 305 29 04
F +41 26 305 29 09
Kontakt

Dienste der GSD

Bibliografische Angaben

Philippe Demierre, geboren am 1. September 1968 in Billens (Glanebezirk), von Montet (Glanebezirk), katholisch. Er ist Sohn von Auguste Demierre, Landwirt, und Josiane, geborene Conus, Schneiderin. Er heiratet 1992 Chantal Favre. Das Paar hat zwei Kinder. Er heiratet 2018 in zweiter Ehe Nathalie Goumaz. Sein Schwiegervater, Albert Goumaz, ist Landwirt und seine Schwiegermutter, Loyse Goumaz Bersier, Sekretärin.

Philippe Demierre besucht die Primarschule in Montet (Glanebezirk), in Esmonts und dann in Vuarmarens. Er absolviert die Orientierungsschule in Romont. Anschliessend bildet er sich am Landwirtschaftlichen Institut in Grangeneuve aus und erwirbt ein EFZ als Landwirt und ein Diplom als landwirtschaftlicher Betriebsleiter. Dann orientiert er seine berufliche Laufbahn neu und studiert am Schweizerischen Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal in Freiburg, an der Freiburger Hochschule für Soziale Arbeit in Givisiez und an der Fachhochschule der Westschweiz in Genf. Er verfügt über einen eidgenössischen Fachausweis als Fachmann für Justizvollzug, einen Bachelor of Arts (Sozialpädagogik) und einen Master of Advanced Studies (Leitung und Strategie von Bildungs-, Sozial- und soziomedizinischen Einrichtungen).

Von 1985 bis 1998 widmet er sich dem landwirtschaftlichen Betrieb in Esmonts. 1998 wird er Versicherungsberater, alle Branchen, bei der Mobiliar Versicherung in Bulle. Er übt diesen Beruf bis 2003 aus, als er in den Dienst der Anstalten von Bellechasse tritt, wo er bis 2013 bleibt. Dort ist er Leiter des Heims Tannenhof und Leiter des Sozialdienstes. Er ist ausserdem Sozialpädagoge FH, Strafvollzugsbeamter (Zentralist, später Gruppenchef im landwirtschaftlichen Sektor). Anschliessend ist er von 2013 bis 2018 stellvertretender Direktor der Etablissements de la Plaine de l'Orbe in Orbe (VD). Von 2019 bis 2021 arbeitet er wieder im Kanton Freiburg, wo er als Verwaltungsleiter der Klinik für allgemeine innere Medizin des Freiburger Spitals tätig ist.

Philippe Demierre ist in diversen Vereinen aktiv, wo er seinen Hobbys Musik und Skifahren nachgeht. Seit 2005 besitzt er ein eidgenössisches Diplom als Blasmusikdirigent. Er leitet mehrere Ensembles und Chöre. Er ist Sachverständiger bei verschiedenen Gesangs- und Blasmusikfesten (in der Westschweiz). Er ist Präsident der Musikkommission des Saanebezirks (2019-2021). Er ist Jugend+Sport-Leiter im Skifahren. Er ist ausserdem Mitglied des Vorstands der Confrérie du Gruyère.

Philippe Demierre widmet sich in seiner Freizeit verschiedenen Sportarten: dem Mountainbike, dem Schwimmen und dem Laufen.

Philippe Demierre ist bis 2000 in der Grenadierkompanie PM 4/1 eingeteilt.

Philippe Demierre beginnt seine politische Karriere von 2003 bis 2006 im Gemeinderat von Esmonts. Er setzt sie im Mai 2018 im Gemeinderat von Ursy fort und wird im April 2021 Vize-Ammann, ein Mandat, das er bis Dezember desselben Jahres ausübt. Ab Mai 2017 ist er als Grossrat aktiv. Er ist dort Mitglied der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission. Von 2019 bis 2021 ist er Präsident der SVP-Sektion Glane. Er ist auch Mitglied des Parteivorstands der Freiburger SVP und Mitglied ihres Zentralvorstands. Er ist Freiburger Delegierter bei der SVP Schweiz.

Philippe Demierre wird im November 2021 auf einer gemeinsamen Liste der Mitte und der Rechten in den Staatsrat gewählt. Er übernimmt die Direktion für Gesundheit und Soziales.

Herausgegeben von Staatsrat des Kantons Freiburg

Letzte Änderung : 11/01/2022