03 September 2020 - 15H07

Matthieu Loup wird ab dem 1. Januar 2021 neuer juristische Berater des Oberamts des Saa-nebezirks für regionale Projekte und zur Unterstützung der Gemeinden. Gestützt auf die Er-fahrung mit der Covid-Krise umfasst sein Pflichtenheft auch Aufgaben zur Aufsicht über die Bevölkerungsschutzdienste und die Koordination der Gemeinden in Krisensituationen.

Matthieu Loup wird ab dem 1. Januar 2021 der neue juristische Berater des Oberamts des Saanebezirks für regionale Projekte (Gemeindezusammenschlüsse, regionale Richtplanung, Zusammenschluss von Feuerwehrkorps usw.) und zur Unterstützung der Gemeinden (juristische Beratung, Rechtsgutachten, Reglementsrevisionen usw.). Gestützt auf die Erfahrung mit der Covid-Krise umfasst sein Pflichtenheft auch Aufgaben zur Aufsicht über die Bevölkerungsschutzdienste und die Koordination der Gemeinden in Krisensituationen.

 

Der 1991 geborene Matthieu Loup war ab 2008 Mitglied des Europäischen Jugendparlaments und wurde 2011 in den Generalrat der Gemeinde Marly gewählt, wo er der Finanzkommission angehörte. Seit 2016 ist er Mitglied des Generalrats der Stadt Freiburg, wo er der Finanz- und der Fusionskommission angehört. 2016 machte er den Master of Law an der Universität Freiburg, war von 2016 bis 2018 Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Internationales Recht und Europäisches Recht bei Professorin Samantha Besson und erlangte dieses Jahr sein Anwaltspatent.

 

Er ist seit 2016 Mitglied der Eidgenössischen Kommission für Kinder- und Jugendfragen und seit 2018 Richter-Beisitzer beim Mietgericht des Saanebezirks. Zudem engagiert sich Matthieu Loup seit 2012 im Vorstand von Asloca Freiburg als Vizepräsident. Das Amt als Präsident der SP-Sektion der Stadt Freiburg wird er auf die nächste Generalversammlung, voraussichtlich nächsten Frühling, abgeben. Matthieu Loup wird auch sein derzeitiges Amt als Generalrat und sämtliche damit einhergehenden Funktionen auf Ende der aktuellen Legislaturperiode niederlegen.

 

Matthieu Loup tritt sein Amt ab Ende September in Teilzeit an, damit der aktuelle Stelleninhaber Yvan Roeske die Dossiers schrittweise an seinen Nachfolger übergeben und diesen unterstützen kann. Der 32-jährige Anwalt Yvan Roeske wird sich nunmehr den richterlichen Tätigkeiten des Oberamts widmen (Sektor Strafrecht, Verwaltungsbeschwerden, Baugesuche), als Unterstützung der Vizeoberamtfrau Tatiana Veth und des Vizeoberamtmanns Patrick Nicolet. Yvan Roeske übernimmt damit ab dem 1. Januar 2021 den Posten von Isabelle Geiser, 51, die kürzlich zur Gerichtsschreiberin des Bundesstrafgerichts in Bellinzona ernannt wurde. Das Oberamt des Saanebezirks dankt Yvan Roeske für die Arbeit, die er zugunsten von Projekten von regionaler Bedeutung geleistet hat. Und es gratuliert Isabelle Geiser zu ihrer Ernennung und wünscht ihr viel Erfolg in ihrer neuen Funktion.

Hauptbild
Juristischer Berater
Juristischer Berater © Alle Rechte vorbehalten