Der Kanton Freiburg unterstützt seine Waldwirtschaft

30 November 2020 - 09H26

Um die Waldwirtschaft des Kantons zu unterstützen, können die Freiburger Bauunternehmen, die freiburgisches Holz verwenden, ab dem 1. Januar 2021 eine Unterstützungsprämie in der Höhe von 10 % des Kaufpreises des verwendeten Holzes erhalten. Diese Massnahme des Wiederankurbelungsplans 2020 des Kantons Freiburg, für die ein Betrag von 500 000 Franken bereitgestellt wurde, gilt für Projekte, die 2021 und 2022 ausgeführt werden. Diese schweizweit einzigartige Unterstützung wird vom Amt für Wald und Natur und von Lignum Freiburg umgesetzt.

Im Rahmen des Wiederankurbelungsplans 2020 des Kantons Freiburg wurde ein Betrag von 500 000 Franken bereitgestellt, um die Waldwirtschaft anhand einer Prämie für die Verwendung von Freiburger Holz auf dem Bau zu unterstützen. Diese Prämie beträgt 10 % des Kaufpreises für das Holz (höchstens 20 000 Franken pro Projekt), im Rahmen der verfügbaren Mittel. Diese Massnahme zur Unterstützung der Freiburger Waldwirtschaft wird ab dem 1. Januar 2021 vom Amt für Wald und Natur (WNA) in Zusammenarbeit mit Lignum Freiburg umgesetzt.

Sämtliche Bauunternehmen mit Sitz im Kanton Freiburg können die Prämie für Projekte beantragen, die 2021 und 2022 mit Freiburger Holz umgesetzt werden. Die Herkunft und der für das Holz bezahlte Preis müssen nachgewiesen sein. Gesuche können bis am 30. Oktober 2022 anhand eines Formulars eingereicht werden, das ab dem 1. Januar 2021 auf der Website www.foerderungholzfreiburg.ch zur Verfügung steht. Die Gesuche werden in der Reihenfolge ihres Eingangs behandelt. Es ist möglich, mehrere Vorhaben in einem Gesuch zusammenzufassen.

Die Waldwirtschaft, von der 2300 Arbeitsplätze im Kanton Freiburg abhängen, leidet unter dem Preisrückgang aufgrund der Holzvorräte in Europa wegen der Covid-19-Krise. Mit dieser in der Schweiz einzigartigen Massnahme will der Kanton Freiburg die Verwendung von Freiburger Holz im Baugewerbe in den kommenden zwei Jahren fördern. Das nachhaltige Holznutzungspotenzial wird auf 325 000 m3 pro Jahr geschätzt. In den vergangenen Jahren wurden jedoch durchschnittlich nur 250 000 bis 275 000 m3 genutzt. Das verbleibende Potenzial beträgt also mindestens 50 000 m3, wobei der Holzvorrat der Freiburger Wälder unangetastet bleibt.

Lignum Freiburg vertritt alle Organisationen der Holzbranche im Kanton Freiburg. Die Dachorganisation fördert die Nutzung von lokalem Holz , insbesondere auf dem Bau. In diesem Rahmen setzt sich Lignum Freiburg für die Förderung und die Gewährung dieser Prämie zugunsten der Holznutzung ein. Diese sollte es im Rahmen des Wiederankurbelungsplans ermöglichen, die Verbindung zwischen den Akteuren der Freiburger Holzbranche zu stärken, die Bauherren allgemein für die Verwendung von regionalem Holz zu sensibilisieren und die Holznutzung zu erhöhen.