5. September 2014 -12h00

Im 3. Jahr des Bachelors in Pflege erarbeiten die Studierenden im Rahmen eines 5-wöchigen Moduls ein Projekt zur Entwicklung ihrer Rolle als Gesundheitsförderer bei einer Bevölkerungsgruppe und in einem Umfeld ihrer Wahl.

Die Herausforderungen liegen dabei gleichzeitig in der Theorie und der Praxis. Denn die Studierenden müssen aus dem Krankheits-Paradigma ausbrechen und sich auf das Paradigma von Gesundheit und Gesundheitserhalt konzentrieren. Doch nicht nur das: Es gilt ausserdem, die Rolle als Expertinnen und Experten, die über die richtigen Informationen und Tipps verfügen und diese weitergeben, loszulassen und als Initiatorinnen und Initiatoren Änderungen zu erzielen und in Partnerschaft mit den betroffenen Personen zusammenzuarbeiten.

Die Themen sind jedes Jahr vielseitig und betreffen verschiedene Bevölkerungstypen. Hier das Projekt von Jennifer Chammartin, Kristel Colombo, Lia Domeniconi, Sophie Groux und Elodie Gutknecht: "Förderung der Zahnhygiene von Kindern".
Dieses Projekt der Gesundheitsförderung wurde in Zusammenarbeit mit der ausserschulischen Betreuung von Siviriez und dem Schulzahnpflegedienst des Staats Freiburg umgesetzt. Es befasst sich mit dem Zähneputzen bei Kindern von sieben bis zwölf Jahren im Kontext der ausserschulischen Betreuung. Im Laufe dieser Arbeit haben die Studierenden gelernt, "mit" der Bevölkerung anstatt "für" die Bevölkerung zu arbeiten. Ziel war es, an einem Projekt mitzuarbeiten, das sich die Kinder einverleiben und mit der Zeit dauerhaft anwenden. Die Ergebnisse finden Sie in den folgenden Dokumenten: