SDS

Homepage Schulzahnpflegedienst

Der Schulzahnpflegedienst ist eine Verwaltungseinheit der Direktion für Gesundheit und Soziales. Er verwaltet alle Schulzahnpflegekliniken und kieferorthopädischen Kliniken des Staates Freiburg.

News

Eröffnung der ersten Leistungen des FNPG Freiburg, des Zentrums für psychische Gesundheit für deutschsprachige Patienten

Das FNPG weiht in Freiburg die ersten Dienste des FNPG Freiburg ein, ein Zentrum für psychische Gesundheit, das ausschliesslich für die deutschsprachige Kantonsbevölkerung bestimmt ist. Die Tagesklinik, die ambulanten Sprechstunden und die therapeutischen Gruppen sind nunmehr an einem einzigen Ort verfügbar, in den Räumen des ehemaligen Diözesanseminars, das sich in unmittelbarer Nähe des HFR - Kantonsspital befindet. Bis 2018 sollen alle psychiatrischen und psychotherapeutischen Leistungen für die deutschsprachigen Patienten des Kantons an diesem Standort untergebracht werden, worunter auch Stationen mit anfangs insgesamt 40 Betten

Mehr...

Masernausbrüche im Kanton Freiburg zeigen die Wichtigkeit von Impfungen

Zum Anlass der Europäischen Impfwoche (24. bis 30. April 2017) erinnert das Kantonsarztamt daran, dass man sich und seine Angehörigen nur mit einer Impfung vor bestimmten Krankheiten schützen kann. Im Kanton Freiburg wurden zu Jahresbeginn 13 Masernfälle registriert - von den Erkrankten waren neuen Personen nicht geimpft.

Mehr...

Nationaler Aktionstag 144 vom 14. April : Die Freiburger Rettungsdienste stellen sich der Bevölkerung vor

144

Egal ob Rettungssanitäter, Mitarbeitende der Notrufzentrale 144, Angehörige des Zivilschutzes oder First Responder - sie alle spielen in der kantonalen Rettungskette eine wichtige Rolle. Am 14. April 2017 präsentieren sie ihre Leistungen und Arbeitswerkzeuge im Rahmen des Aktionstags 144 von 10 bis 16 Uhr auf dem Georges-Python-Platz in Freiburg. Dass der 14.4., der die Notrufnummer 144 symbolisiert, dieses Jahr auf einen Feiertag fällt, kommt der einzigartigen Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren des Rettungswesens zugute. Diese wollen den Tag nutzen, um in den Bereichen Herzinfarkt und Schlaganfall Präventionsarbeit zu betreiben, indem sie den Besucherinnen und Besucher beibringen, die Anzeichen und Symptome zu erkennen. Kinder können an ihren Kuscheltieren und Puppen Erste-Hilfe-Massnahmen üben, während die Erwachsenen sich in der Reanimation und dem Umfang mit dem Defibrillator versuchen. Ausserdem öffnen mehrere Rettungsdienste ihre Ambulanzfahrzeuge zur Besichtigung. Einige Zahlen.

Mehr...