Massnahmen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft

Lead
Die Massnahmen im Bereich der Land- und Forstwirtschaft richten sich an die Landwirtschaftsbetriebe, die forstwirtschaftlichen Revierkörperschaften und die Tiefbauunternehmen. Diese Massnahmen zielen auf eine nachhaltige Entwicklung ab, indem sie die Umweltwirkung der Landwirtschaft reduzieren, wirtschaftliche Chancen nutzen und das Ansehen der Akteure dieses Bereichs bei den Konsumenten verbessern. Die Gesamtkosten für diese Massnahmen belaufen sich auf 3 400 000 Franken. Folgende Massnahmen sind geplant:
Zurück zum Wiederankurbelungsplan

 


    • Be­schrei­bung der Mass­nah­me: Das RF See­land ist ein re­gio­na­les Ent­wick­lungs­pro­jekt im Sinne des Bun­des­ge­set­zes über die Land­wirt­schaft (LWG). Es sieht vor, die Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Land­wirt­schaft zu stär­ken und einen Mehr­wert in der Re­gi­on zu schaf­fen. Das «PRE-Pro­jekt Bio Ge­mü­se See­land», das haupt­säch­lich von den Land­wir­ten der Re­gi­on ge­tra­gen wird, hat zum Ziel, einen Mehr­wert für den Bio­-Ge­mü­se­sek­tor im See­land zu schaf­fen. Es zielt auch dar­auf ab, die Nach­hal­tig­keit, den Tou­ris­mus und die be­ruf­li­chen Fä­hig­kei­ten zu ent­wi­ckeln. Die drei Schlüsselwörter des Pro­jekts sind «Ge­mü­se», «Bio» und «See­land». Das Pro­jekt be­steht aus meh­re­ren Teil­pro­jek­ten, näm­lich dem Bau und Aus­bau von Ge­bäu­den für die Ter­ra­vi­va AG und See­land Bio. Zu­sätz­lich zu die­sen In­fra­struk­tur-In­ves­ti­ti­ons­pro­jek­ten um­fasst das Pro­jekt Teil­pro­jek­te für Ko­or­di­na­ti­on, all­ge­mei­nes Mar­ke­ting, eine B2B-Ver­kaufs­platt­form und eine In­no­va­ti­ons­platt­form. Das Teil­pro­jekt «Bio-Ge­mü­se-Tou­ris­mus» von Mur­ten Tou­ris­mus hat zum Ziel, die Re­gi­on und die Frei­bur­ger Ge­mü­se­pro­duk­ti­on durch tou­ris­ti­sche Ak­ti­vi­tä­ten auf den Bio-Ge­mü­se­be­trie­ben der Re­gi­on be­kann­ter zu ma­chen. Die Mass­nah­me sieht daher vor, einen Teil der Erst­in­ves­ti­tio­nen über den Wie­der­an­kur­be­lungs­plan zu fi­nan­zie­ren. Für das ge­sam­te Pro­jekt ist ein Bei­trag des Kan­tons von etwa 8 Mil­lio­nen Fran­ken vorgesehen.
    • Kontakt: Joël Bader, joel.bader@fr.chhttps://www.fr.ch/de/ilfd/lwa
    • Be­schrei­bung der Mass­nah­me: Die Mass­nah­me sieht die Un­ter­stüt­zung von Bio­gas­an­la­gen vor, um die Nut­zung von Hof­dün­ger und or­ga­ni­schen Ab­fäl­len zur En­er­gie­er­zeu­gung zu op­ti­mie­ren. Sie rich­tet sich zudem an Land­wirt­schafts­be­trie­be, die Wärme unter dem Dach oder unter Pho­to­vol­ta­ik­an­la­gen für Scheu­nen­trock­ner zu­rück­ge­win­nen. Zum Schluss soll die Mass­nah­me auch dazu bei­tra­gen, die Treib­haus­gas­emis­sio­nen von Klär­an­la­gen durch die op­ti­mier­te Pro­duk­ti­on von er­neu­er­ba­ren En­er­gi­en (Bio­gas, Wär­me­rück­ge­win­nung, Klein­was­ser­kraft­wer­ke, Op­ti­mie­rung der Was­ser­zu­flüs­se usw.) zu re­du­zie­ren.
    • Kos­ten: 200 000 Fran­ken
    • Er­war­te­ter Bun­des­bei­trag: -
    • Frist für die Rea­li­sie­rung: 2020/2021
    • Ge­setz­li­che Grund­la­ge: Land­wirt­schafts­ge­setz vom 3. Ok­to­ber 2006 (Land­wG; SGF 910.1).
    • Kontakt: Christian Vögeli, christian.voegeli@fr.ch,  https://www.fr.ch/de/grangeneuve
    • Be­schrei­bung der Mass­nah­me: Die Mass­nah­me sieht die Ge­wäh­rung einer Prä­mie vor, die 10 % des Prei­ses von Frei­bur­ger Bau­holz ent­spricht, das in den Jah­ren 2021 und 2022 auf dem Bau ver­wen­det wird. Da­durch könn­te der der­zei­ti­ge Preis­un­ter­schied zwi­schen Holz aus dem Kanton Frei­bur­g und aus­län­di­schem Holz (ins­be­son­de­re aus Deutsch­land und Ös­ter­reich) aus­ge­gli­chen wer­den. Denn die Preis­sche­re hat sich vor allem durch den tie­fen Euro-Wech­sel­kurs in­fol­ge der Ge­sund­heits- und Wirt­schafts­kri­se stark ge­öff­net. Die Mass­nah­me zielt auf be­reits ge­plan­te Pro­jek­te ab, für die sie einen An­reiz zur Ver­wen­dung von ein­hei­mi­schem Holz bie­tet.
    • Kos­ten: 500 000 Fran­ken
    • Er­war­te­ter Bun­des­bei­trag: -
    • Frist für die Rea­li­sie­rung: 2021 bis 2022
    • Ge­setz­li­che Grund­la­ge: Verordnung über die Gewährung einer Prämie für die Verwendung von Holz aus dem Kanton Freiburg auf dem Bau (PrämHolzV)
    • Kontakt: dominique.schaller@fr.chhttps://www.fr.ch/de/ilfd/wna
Hauptbild
Landwirtschaft
Landwirtschaft © 2020 Etat de Fribourg – Staat Freiburg
Direktionen / zugehörige Ämter
Herausgegeben von Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft

Letzte Änderung : 28.11.2020