Strategie und operativer Plan 2020-2024 HFR

23. September 2020 -12h00

Der Staatsrat unterstützt die HFR-Strategie und den operativen Plan. Er wird dafür sorgen, dass die in der Spitalplanung enthaltenen Bedürfnisse der Bevölkerung durch qualitativ hochstehende Leistungen gedeckt werden.

HFR - hôpital fribourgeois
HFR - hôpital fribourgeois © Alle Rechte vorbehalten

Der Staatsrat unterstützt den operativen Plan 2020–2024 sowie seine Umsetzung in der Form, wie sie vom HFR vorgelegt wurden. Er ist der Ansicht, dass sich die Massnahmen in die HFR-Strategie 2030 einfügen. Der Staatsrat betont, dass die Botschaft stimmig ist; er unterstreicht die Bedeutung der Zweisprachigkeit.

Er nimmt zur Kenntnis, dass das HFR im Frühling 2021 ein Konzept zu den Gesundheitszentren vorlegen wird, das in Zusammenarbeit mit den betroffenen Regionen und den kantonalen Gesundheitsbehörden ausgearbeitet wird. Er nimmt ausserdem zur Kenntnis, dass das HFR in den kommenden vier Jahren zwei Gesundheitszentren schaffen will; das erste Pilot-Gesundheitszentrum soll das Gesundheitszentrum des Südens am Standort Riaz mit regionalen Aussenstellen sein.

Die Kommission für Gesundheitsplanung hat am 21. September 2020 ihre Unterstützung für die HFR-Strategie 2030, wie sie vom HFR vorgestellt worden war, bekundet. Sie nimmt zur Kenntnis, dass Diskussionen rund um eine Umnutzung des Standorts Billens laufen und wird sich zu gegebener Zeit zur Schliessung des Standorts Billens äussern, auf konkrete Vorschläge der betroffenen Partnerinnen und Partner.

Der Staatsrat steht einer schrittweisen Umnutzung des Standorts positiv gegenüber und wird einen formellen Entscheid fällen, sobald die Stellungnahme der Kommission für Gesundheitsplanung vorliegt.

Somit hat der Staatsrat seine Unterstützung der HFR-Strategie und des operativen Plans bekundet. Er wird im Rahmen der Umsetzung des operativen Plans dafür sorgen, dass die in der Spitalplanung enthaltenen Bedürfnisse der Bevölkerung durch qualitativ hochstehende Leistungen gedeckt werden.