Nadine Degen wird Sektionschefin «Landwirtschaft» und stellvertretende Direktorin von Grangeneuve

15 Oktober 2021 - 19H24

Die zukünftige Sektionschefin der Sektion Landwirtschaft von Grangeneuve heisst Nadine Degen. Sie wird auch Mitglied des Direktionsrats und stellvertretende Direktorin. Sie wird ihre Funktion am 1.Januar 2022 antreten und übernimmt damit die Leitung der neuen Sektion, welche die Aufgaben des heutigen Amts für Landwirtschaft (LwA) und des Landwirtschaftlichen Beratungszentrums LBZ in Grangeneuve nach der Fusion des LwA mit Grangeneuve übernehmen wird. Nadine Degen folgt auf Pascal Krayenbuhl, Dienstchef des LwA, der Ende Jahr in Pension gehen wird und auf Christian Voegeli, aktuell Leiter des LBZ, der ab dem 1.Januar die Leitung des Sektors Ressourcen innerhalb der neuen Struktur übernehmen wird. Frau Degen ist Agronomin und Inhaberin eines Masters in Nonprofitmanagement. Sie hat unter anderem für den Schweizerischen Bauernverband und für « Das Beste der Region » gearbeitet.

Die Direktion der Institutionen, der Land- und Forstwirtschaft (ILFD) und die Direktion von Grangeneuve haben Frau Nadine Degen als Leiterin der neuen Sektion «Landwirtschaft» von Grangeneuve gewählt. Sie wird damit auch Mitglied des Direktionsrats von Grangeneuve sowie eine von zwei stellvertretenden Direktor*innen. Die Konsultativkommission von Grangeneuve unterstützt die Kandidatur von Frau Degen.

Nadine Degen ist 48 jährig, hat an der Hochschule für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften HAFL Agronomie studiert und verfügt über einen Master of advanced studies in Nonprofitmanagement. Sie hat beim Bundesamt für Landwirtschaft sowie 8 Jahre als Verantwortliche des Bereichs Pflanzenproduktion beim Schweizerischen Bauernverband und 6 Jahre als Geschäftsführerin für « Das Beste der Region » gearbeitet, eine der vier überregionalen Vereinigungen für die Förderung der Regionalprodukte. Zuletzt hat sie als Co-Leiterin das Culinarium Alpinum in Stans mitaufgebaut und eröffnet.

Die Nomination erfolgt zu einem wichtigen Zeitpunkt. Am 1. Januar 2022 werden sich das Amt für Landwirtschaft und das Landwirtschaftliche Institut Grangeneuve zusammenschliessen und fortan eine Einheit bilden. Mit dieser Zusammenlegung der Kräfte soll dem Anstieg an bereichsübergreifenden und immer komplexer werdenden Dossiers Rechnung getragen. Diese Fusion erfolgt im Rahmen der Entwicklung des Campus Grangeneuve-Posieux.

Die neue Einheit wird fast 200 VZÄ umfassen. Sie wird von Pascal Toffel, dem aktuellen Direktor des Landwirtschaftlichen Instituts des Kantons Freiburg (Grangeneuve), geleitet werden, der dabei von Nadine Degen unterstützt werden wird. Der gegenwärtige stellvertretende Direktor, der für die Sektion «Verwaltung und allgemeine Dienste» von Grangeneuve zuständig ist, wird sich den Posten des stellvertretenden Direktors mit der zukünftigen Sektionschefin «Landwirtschaft» teilen.

Die Umsetzung dieses Zusammenschlusses fällt auch mit der Pensionierung von Pascal Krayenbuhl, dem Vorsteher des LwA, Ende Jahr zusammen. Eine Übergangsphase ab dem 1. Dezember 2021 wird es Frau Degen erlauben, die wichtigen Dossiers in Zusammenarbeit mit Herrn Krayenbuhl kennenzulernen.

Die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft und die Direktion von Grangeneuve gratulieren Nadine Degen zu ihrer Ernennung und freuen sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit.