Informationen zum Thema Coronavirus und Kinder

Ihr Kind ist krank: Darf es in die Schule oder in die Krippe? Ihr Kind hatte Kontakt zu einer positiv getesteten Person: Was tun? Hier finden Sie Informationen zum Thema Coronavirus und Kinder.

Sie möchten den Gesundheitszustand Ihres Kindes von einer Fachperson beurteilen lassen? Oder sein Gesundheitszustand verschlechtert sich? Dann rufen Sie:

  1. zuerst die/den behandelnde/n Kinderärztin/Kinderarzt an;
  2. ist sie/er abwesend, die KidsHotline (pädiatrische Notfälle), rund um die Uhr unter 0900 268 001, CHF 2.99/Min. / max. CHF 29.90 pro Anruf,
  3. bei lebensbedrohlichen Notfällen die 144. 

1. Mein Kind ist krank: Was tun? Vorgehen bei Symptomen

Ihr Kind hat Schnupfen, Husten und/oder Fieber. Was tun? Dürfen Sie es in die Krippe oder in die Schule schicken? Wann muss Ihr Kind zuhause bleiben? Hier finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen.

  • Alle Kinder können sich mit COVID-19 anstecken und die Infektion übertragen. Die aktuellen Erkenntnisse lassen darauf schliessen, dass sich kleine Kinder öfter bei älteren Kindern und Erwachsenen anstecken als umgekehrt. Zudem scheinen Kinder weniger anfällig für die Infektion. Daher gilt für sie das nachfolgend aufgeführte Vorgehen.


    Symptome UND enger Kontakt zu symptomatischer Person

    Wenn Ihr unter 6-jähriges Kind Symptome einer möglichen Ansteckung mit COVID-19 aufweist und engen Kontakt zu einer symptomatischen Person über 6 Jahren hatte (insbesondere innerhalb der Familie): Die enge Kontaktperson muss sich testen lassen. Vorsichtshalber sollten Eltern ihr Kind bis zum Vorliegen des Testresultats zu Hause behalten. Das Vorgehen hängt vom Testergebnis der engen Kontaktperson ab.

    • Das Testresultat der engen Kontaktperson ist POSITIV: Ihr Kind muss zu Hause bleiben. In Absprache mit der Kinderärztin/dem Kinderarzt wird es getestet. Sie erhalten von der Kinderärztin/dem Kinderarzt Informationen zum weiteren Vorgehen.
    • Das Testresultat der engen Kontaktperson ist NEGATIV: Ihr Kind darf die Schule oder Betreuungseinrichtung (ohne Testen) wieder besuchen, nachdem es 24 Stunden kein Fieber mehr hatte, sich der Husten deutlich gebessert hat und sein Allgemeinzustand gut ist.

    Symptome OHNE engen Kontakt zu symptomatischer Person

    Wenn Ihr unter 6-jähriges Kind Symptome einer möglichen Ansteckung mit COVID-19 aufweist, jedoch keinen engen Kontakt zu einer symptomatischen Person über 6 Jahren hatte, hängt das Vorgehen von den Symptomen und dem Allgemeinzustand des Kindes ab. Bei Zweifeln zum Allgemeinzustand des Kindes (schlechter Gesundheitszustand) kontaktieren Sie bitte die Kinderärztin oder den Kinderarzt.

    Zu Hause bleiben oder in die Schule, in die Krippe oder in die Tagesbetreuung gehen? Kriterien

    • Gehen Sie auf coronabambini.ch und beantworten Sie den Fragebogen zum Gesundheitszustand Ihres Kindes. Anschliessend erhalten Sie Empfehlungen, ob Ihr Kind zu Hause bleiben soll und ob ein Test notwendig ist.

    Corona-Test

    Für Tests bei Kindern bis 6 Jahre wenden Sie sich bitte an die Kinderärztin/den Kinderarzt oder die Hausärztin/den Hausarzt.

    Wird ein Kind unter 6 Jahren getestet, hängt das weitere Vorgehen vom Testergebnis ab.

    • Das Testergebnis ist POSITIV: Ihr Kind muss zu Hause in Isolation bleiben. Grundsätzlich gelten die Regeln der Isolation auch für Kinder: In Isolation darf Ihr Kind keinen Kontakt zu Personen ausserhalb des Haushaltes haben. Steht nur das Kind unter Isolation, so sollte der Kontakt zu anderen Haushaltsmitgliedern soweit wie möglich reduziert werden. Es sollte ein Elternteil bestimmt werden, der das Kind in der Isolation betreut. Alle Informationen in den Anweisungen zur Isolation.
    • Das Testergebnis ist NEGATIV: Ihr Kind darf die Schule oder Betreuungseinrichtung (ohne Testen) wieder besuchen, nachdem es 24 Stunden kein Fieber mehr hatte, sich der Husten deutlich gebessert hat und sein Allgemeinzustand gut ist.
  • Für Kinder über 6 Jahren gelten dieselben Grundsätze wie für Jugendliche und Erwachsene. Sie werden nach den gleichen Kriterien getestet. Personen über 6 Jahre mit Symptomen, die für eine Erkrankung an COVID-19 sprechen können, müssen zu Hause bleiben und alle Kontakte zu anderen Personen vermeiden. Sie müssen sich testen lassen:

    • bei der/beim Hausärztin/Hausarzt oder Kinderärztin/Kinderarzt
    • im kantonalen Testzentrum (Route d’Englisberg 21, 1763 Granges-Paccot) (Terminvereinbarung über den CORONACHECK wenn PCR-Test). Kinder von 6 bis 12 Jahren können einen Speichel-PCR-Test machen. Das Kind darf eine Stunde vor dem Test nichts essen und trinken, keinen Kaugummi kauen, sich nicht den Mund ausspülen oder die Zähne putzen.
    • in einer zugelassenen Apotheke

    Das Kind muss zu Hause bleiben und bis das Testergebnis vorliegt alle Kontakte zu anderen Personen vermeiden.


    Zu Hause bleiben oder in die Schule gehen? Kriterien

    • Gehen Sie auf coronabambini.ch und beantworten Sie den Fragebogen zum Gesundheitszustand Ihres Kindes. Anschliessend erhalten Sie Empfehlungen, ob Ihr Kind zu Hause bleiben soll und ob ein Test notwendig ist.

2. Mein Kind hatte Kontakt zu einer positiv getesteten Person: Was tun? Vorgehen bei Kontakt zu einer positiv getesteten Person

Wenn Ihr Kind engen Kontakt zu einer positiv auf COVID-19 getesteten Person hatte (das Alter spielt keine Rolle), darf es keinen Kontakt zu Personen ausserhalb der Familie haben. Warten Sie auf die Anweisungen des Contact Tracing (SMS oder Anruf). Wenn Ihr Kind unter 12 Jahren unter Quarantäne gestellt wurde und noch nicht selbstständig ist, sollte sich nur eine Person aus dem Umfeld um das Kind kümmern, unter strenger Einhaltung der Hygieneregeln und stets mit Maske.

Beobachten Sie den Gesundheitszustand Ihres Kindes und befolgen Sie beim Auftreten von Symptomen das Vorgehen bei Symptomen.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Quarantäne am 7. Tag beendet werden. Mehr dazu erfahren Sie hier.

3. Mein Kind hatte Kontakt zu einer Person in Quarantäne: Was tun? Vorgehen bei Kontakt zu einer Person in Quarantäne

Personen in Quarantäne können sich in der Inkubationsphase befinden und ansteckend werden, bevor sie Symptome entwickeln. Kinder, die Kontakt zu einer Person in Quarantäne hatten, sind nicht von der Quarantäne betroffen. Dies kann sich jedoch ändern, wenn die betroffene Person in der Folge positiv auf das Coronavirus getestet wird. Beobachten Sie seinen Gesundheitszustand. Beim Auftreten von Symptomen befolgen Sie das Vorgehen bei Symptomen.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Coronavirus und Kinder?

  1. Vorgehen bei Symptomen und möglicher Ansteckung (s. oben).
  2. Schulen Aktuelle Informationen zu den Freiburger Schulen.
  3. Reiserückkehr (gilt auch für Kinder) > Vorgehen im Kanton Freiburg.
  4. Sport Aktuelle Informationen zum Thema Sport.
  5. Psychologische Unterstützung > Psychologische Unterstützung und Ressourcen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.
  6. Hilfe für den Alltag > Hilfe für das tägliche Leben oder bei Schwierigkeiten.
  7. Aktivitäten für Kinder und Jugendliche > Aktivitäten für Kinder und Jugendliche soziokulturelle Animation.

Information in other languages

Go to coronabambini.ch and answer the questions on your child’s state of health. At the end you’ll be given recommendations on whether your child should stay at home and whether a test is necessary.

 

 

Hotline "Gesundheit" Hotline "Alltag" Zurück zur COVID19 Hauptseite
enfant © Alle Rechte vorbehalten

Coronavirus COVID-19

Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD)

Amt für französischsprachigen obligatorischen Unterricht (FOA)

Amt für deutschsprachigen obligatorischen Unterricht (DOA)

Amt für Sonderpädagogik (SoA)

Amt für Sport (SpA)

Amt für Unterricht der Sekundarstufe 2 (S2)

Obligatorischen Schule

Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD)

Sozialvorsorgeamt (SVA)

Jugendamt (JA)