Die Kartierung der Waldstandorte soll die im vorkommenden Wald Standorte beschreiben.

Waldstandortskartierung
Waldstandortskartierung © Alle Rechte vorbehalten

Waldstandortskartierung / Waldgesellschaftenkartierung

Die Kartierung der Waldstandorte soll die im vorkommenden Wald Standorte beschreiben. Dazu werden alle natürlichen Faktoren wie Boden, Klima, Topografie und der lebenden Umwelt berücksichtigt, die je nach Standort unterschiedlich sind. Das Ergebnis dieser Beschreibung ist eine Standortskarte der natürlichen Waldgesellschaften.

Für die Erarbeitung der Standortskarte stützen sich der Wissenschafter und der Förster vorwiegend auf die Gras- und Krautschicht sowie den Boden ab. Diese Karte stellt für die forstliche Planung, den Waldbau und die Ausscheidung von Waldreservaten sowie für die Gewichtung anderer, mit dem Wald verbundenen Interessen eine wichtige Grundlage dar.

Das WNA hat mit Hilfe verschiedener Spezialisten zwischen 1993 und 2015 eine vollständige Kartierung der Waldfläche durchgeführt. Eine Synthese dieser Kartierung wurde im Jahr 2020 erstellt (Waldgesellschaften des Kantons Freiburg, Synthese 2020). Dieses Dokument definiert auch beachtenswerten Gesellschaften für den Kanton Freiburg.

Was ist eine Waldgesellschaft?

Jede Pflanzenart wächst nur an der Stelle, die ihre Bedürfnisse an Nährstoffen, Wasser, Licht,Wärme, usw. erfüllt. Weil mehrere Arten gleiche Ansprüche besitzen, findet man sie an Orten mit gleichen Wachstumsbedingungen: den Standorten. Sie formen eine charakteristische Gemeinschaft aus Pflanzen, Sträuchern und Bäumen, die man "Waldgesellschaften" nennt (z.B. Typischer Waldmeister-Buchenwald).

Kontakt zum Thema

Ansprechpersonen: Pierre Cothereau und Yann Fragnière

Amt für Wald und Natur
Sektion Wald und Naturgefahren
Route du Mont Carmel 5
1762 Givisiez

Tel. 026 305 23 22
Email