Erster Konvoi mit Sanitätsmaterial in Freiburg eingetroffen

07 April 2020 - 14H55

Am Dienstag, 7. April 2020, wurde eine Sendung mit strategisch wichtigem Sanitätsmaterial aus China nach Freiburg geliefert, die mehrere Kantone der lateinischen Schweiz gemeinsam koordiniert haben.
Sanitätsmaterial
Vergrössern Sanitätsmaterial © Alle Rechte vorbehalten
Sanitätsmaterial

Das kantonale Führungsorgan (KFO) hat sich in Zusammenarbeit mit mehreren anderen Kantonen und Spitaleinrichtungen an einer Bestellung von Sanitätsmaterial beteiligt. Organisiert wurde diese erste Lieferung von der Genfer Industrie- und Handelskammer (CCIG) und der Handelskammer Schweiz-China (SCCC). Das strategisch wichtige Sanitätsmaterial aus China (Atemschutzmasken, Handschuhe, Brillen, Kittel usw.) für Einrichtungen, die im Kampf gegen COVID-19 tätig sind, ist gestern in Genf eingetroffen. Um Probleme mit der Qualität der Produkte zu vermeiden, wie sie in den Niederlanden oder Spanien auftraten, wurde die Ladung zunächst von der Société Générale de Surveillance (SGS), einem Anbieter von Audit- und Zertifizierungsdienstleistungen, kontrolliert.


Das Material für den Kanton Freiburg ist heute Dienstag per Lastenzug eingetroffen. Fünf Lastwagen haben über 30 Tonnen Material im Umfang von ca. 344 m3 geliefert.


Im Einzelnen handelt es sich um:

  • 995 400 Chirurgenmasken
  • 299 680 FFP2-Atemschutzmasken
  • 220 000 Schutzbrillen
  • 1 347 000 nicht gepuderte Nitril-Handschuhe (Grössen S–XL)


Diese erste Lieferung, die für das HFR, die Pflegeheime, die Dienste für Hilfe und Pflege zu Hause, die Krankenwagen und niedrigschwellige Einrichtungen bestimmt ist, deckt im schlimmsten Szenario den Bedarf des gesamten Freiburger Gesundheitssystems für einen Zeitraum von 10 Tagen. Es wurden bereits weitere Bestellungen für künftige Lieferungen aufgegeben.