Lead
Die Sport-Kunst-Ausbildung ist ein Förderprogramm des Kantons Freiburg, das jungen Talentsportlerinnen und -sportlern, sowie Talentkünstlerinnen und -künstlern erlauben soll, ihre schulische Ausbildung besser mit der Ausübung eines Spitzensports zu verbinden.

Swiss Olympic definiert den Begriff «Talent» folgendermassen:

«Ein Talent ist eine Person, bei der man vorausschauend annimmt, dass sie oder er im Leistungssport eine hohe Leistungsfähigkeit erreichen und Erfolge im Elitebereich erzielen kann.»

Alle nationalen Sportverbände, die Swiss Olympic angehören, haben als Grundlage für die Talent- und Nachwuchsförderung eine Ausbildungsstruktur für ihre Sportart erstellt. Die Ausbildungsstrukturen/Athletenwege der einzelnen Sportarten finden Sie hier: Sportartenspezifische Athletenwege

In der Ausbildungsstruktur definiert der jeweilige Verband auch die Vergabe der Swiss Olympic Talent Cards. Diese gelten als Anerkennung des Talentstatus und werden grundsätzlich basierend auf PISTE-Tests (Film PISTE) vom Verband an die eigenen Talent- und Nachwuchssportlerinnen und -sportler vergeben.

Das SKA-Förderprogramm basiert auf diesen Ausbildungsstrukturen der nationalen Verbände. Die Talent-Anerkennung (Swiss Olympic Talent Card) durch den Sportverband ist dabei eines der zentralen Kriterien zur Aufnahme ins SKA-Förderprogramm.

Die Sport-Kunst-Ausbildung erlaubt es den Talentsportlerinnen und -sportlern und Talentkünstlerinnen und_-künstlern bei Bedarf eine Stundenplan-Entlastung sowie zusätzliche Unterstützung zu erhalten. Um von diesen Massnahmen zu profitieren, wurde ein Antragsvorgehen für die Künstlerinnen/Künstler und Sportlerinnen/Sportlern mit den dazugehörigen Kriterien aufgestellt.

Themenbereiche

Nächster Informationsabend

Der nächster Informationsabend wird am Mittwoch, 17. November 2021 um 19.00 Uhr in C.O Sarine-Ouest stattfinden.

Antragsverfahren für Talentsportlerinnen und -sportler

Bewilligungsverfahren:

  1. Sein gesetzlicher Vertreter/seine gesetzliche Vertreterin muss den SKA-Fragebogen vollständig ausfüllen und mit allen Beilagen einreichen.
    Eingabefrist der Gesuche: 15. Februar (für das kommende Schuljahr)
  2. Das Amt für Sport behandelt das Antragsgesuch und stellt zuhanden der Direktion (Direktor, Rektor oder Amtsleiter) eine Stellungnahme aus. Die Schuldirektion trifft die endgültige Entscheidung unter Einbezug der schulischen Leistungen und des schulischen Verhaltens.
  3. Die Direktion übermittelt der Gesuchstellerin/dem Gesuchsteller den Entscheid mit Kopie an das Amt für Sport.

Aufnahmebedingungen und -kriterien

  • Fristgerechte Eingabe des Gesuches mit vollständigem Dossier.
  • Die allgemeinen Kriterien und diejenigen der Sportdisziplin erfüllen.
  • An regionalen, nationalen oder internationalen Wettkämpfen teilnehmen.
  • Mindestens von einem ausgewiesenen Nachwuchstrainer betreut werden.
  • Wöchentlich mindestens 10 Trainingsstunden absolvieren.
  • Regelmässiger Schulbesuch im Kanton Freiburg.
  • In einem von Swiss Olympic und vom Kanton Freiburg (Liste der von Freiburg anerkannten Sportarten) anerkannten Sport lizenziert sein.
  • Positiver Vorentscheid/Empfehlung eines kantonalen und/oder nationalen Verbandes oder eines Ausbildungszentrums vorweisen.
  • Genügende schulische Leistungen (Noten) aufweisen.

Weitere Bedingungen und Regeln 

  • Beispielhaftes schulisches oder professionelles Verhalten/Arbeiten.
  • Sich in der Schule, der Arbeit wie auch im Sport regelmässig und motiviert engagieren (Vertrag mit der Schule).
  • Vorbildliches Benehmen und einen einwandfreien Lebenswandel aufweisen.
  • Sich regelmässig medizinischen Untersuchungen unterziehen.
  • Jede Statusänderung muss unverzüglich gemeldet werden.

Achtung: Tänzerinnen und Tänzer müssen den "SKA Kunst" Fragebogen ausfüllen!

 

Für weitere Informationen stehen Ihnen Benoît Gisler, der für die Koordination verantwortlich ist, oder Fabio Molinari für Fragen zu Stützunterricht und Dispensen zur Verfügung.

 

Schulische Unterstützung

Anerkannte Talentsportlerinnen und -sportler können eine schulische Unterstützung beantragen, wenn ein solcher Bedarf benötigt wird. 

Die folgende Vorgehensweise muss dabei unbedingt beachtet werden:

  1. Die Eltern, die/der Jugendliche oder die Lehrperson erkennen schulische Schwierigkeiten, welche durch die bewilligten Unterrichtsabsenzen verursacht wurden.
  2. Die Lehrperson über die Schwierigkeiten und über den Status als Talentsportlerin/Talentsportler informieren.
  3. Die Lehrperson informiert ihre Schuldirektion ausführlich über die Notwendigkeit, die Häufigkeit und die Dauer der Nachhilfestunden.
  4. Die Schuldirektion entscheidet über die Berechtigung der Anfrage und die zu treffenden Massnahmen.
  5. Die Schuldirektion leitet diese Informationen an das Amt für Sport weiter. Dieses erteilt per Mail seine Zustimmung für die Übernahme der Kurshonorare. Dem Mail liegt gleichzeitig das offizielle Abrechnungsformular bei.
  6. Die Schule organisiert die Nachhilfestunden.
  7. Die Lehrperson sendet dem Amt für Sport (siehe nachstehende Adresse) mit dem Abrechnungsformular eine vierteljährliche oder halbjährliche Abrechnung: Amt für Sport, Sports-Arts-Formation, Ch. des Mazots 2, 1700 Freiburg, Tel. 026 305 45 53, E-Mail.
  8. Das Amt für Sport leitet die Abrechnung an das Personalamt der EKSD weiter.

Diese Unterstützung wird durch die EKSD übernommen. Es handelt sich dabei um eine “ausserordentliche“ Leistung, die mit dem Status der Talentsportlerin/des Talentsportlers SKA verbunden ist.

Hauptbild
Gymnastique rythmique
Gymnastique rythmique © 2018 Etat de Fribourg – Staat Freiburg (Julie Pantillon)
Direktionen / zugehörige Ämter
Herausgegeben von Amt für Sport

Letzte Änderung : 18/01/2022