Fünfzehn Beschwerden über Zweiraddiebstähle

13. Februar 2020 -15h08

Im November letzten Jahres hat die Kantonspolizei im Rahmen einer Untersuchung von Zweiraddiebstähle etwa 15 Strafanzeigen aufgeklärt und etwa 30 Fahrräder beschlagnahmt. Ein mutmasslicher Täter wird der Freiburger Staatsanwaltschaft gemeldet.

Police cantonale Fribourg
Police cantonale Fribourg © 2018 Police cantonale Fribourg

Im November 2019 wurde von der Staatsanwaltschaft Freiburg eine Ermittlung wegen Zweiraddiebstähle eingeleitet.

Die Untersuchung und die gesammelten Beweise führten zu dem Verdacht auf einen 46-jährigen französischen Staatsbürger, wohnhaft in Freiburg. Er wurde vorläufig von Polizeibeamten festgenommen und befragt. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten etwa 30 Fahrräder zweifelhafter Herkunft, die beschlagnahmt wurden.

Bisher haben die Ermittlungen der Kantonspolizei ermöglicht diesen mutmasslichen Täter für die Diebstähle von rund 15 Fahrräder, die in den Kantonen GE/BE/VD und FR begangen wurden, zu identifizieren. Einige der Zweiräder wurden anschliessend auf einer Webseite weiterverkauft.

Ein Teil der beschlagnahmten Fahrräder wurden den Beschwerdeführern zurückgegeben. Was die anderen betrifft, so bleiben sie mangels Informationen, die eine Identifizierung des Eigentümers ermöglichen, der zuständigen Behörde zur Verfügung.

Der mutmassliche Täter wurde am Ender der Befragung freigelassen. Er wird der Freiburger Staatsanwaltschaft gemeldet.