Mit dem Velo sicher zur Schule: Der Staat Freiburg und der VCS starten ein Velobus-Pilotprojekt im Kanton Freiburg

19. Juni 2020 -11h00

Den Kindern ermöglichen, sich sicher mit dem Velo zur Schule zu begeben und unabhängiger zu werden: Dies ist das Ziel eines Pilotprojekts, das der Staat Freiburg in enger Zusammenarbeit mit dem Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) lanciert hat. In Anlehnung an das Pedibus-Konzept sammeln beim Velobus (www.velobus.ch) Erwachsene Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren ein und begleiten sie mit dem Velo bis zur Schule. Gemeinden, die eine Velobus-Linie auf ihrem Gebiet einrichten wollen, können ihr Projekt von der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektion (RUBD) finanzieren und vom VCS betreuen lassen.

Fahrrad
Fahrrad © Alle Rechte vorbehalten

Jede Velobus-Linie unterliegt einer Verhaltenscharta und Verträgen, die von allen Beteiligten gemeinsam ausgearbeitet werden. Die Schulung spielt eine wichtige Rolle, sowohl für die Erwachsenen, die in der Lage sein müssen, eine Gruppe von Kindern auf dem Velo zu führen, als auch für die Kinder, die sich auf dem Velo wohlfühlen und lernen müssen, sich in eine Gruppe zu integrieren. Der Verkehrs-Club der Schweiz (VCS) kümmert sich um das Bewerben und die Betreuung des Velobusses. Er stellt sein Wissen zur Verfügung und bietet eine Anleitung für die Organisation von Velobus-Linien an. PRO VELO, ist als Projektpartner für die Schulung der Velofahrerinnen und ‑fahrer in Trainingskursen zuständig.

Der Staat Freiburg startet ein Pilotprojekt zur Förderung des Velobusses. Die ersten sechs Gemeinden, die an der Einrichtung einer Linie interessiert sind, können eine finanzielle Unterstützung von bis zu 8000 Franken erhalten. Der VCS ist seinerseits für die Koordination und die nötige technische Hilfe verantwortlich.

Das Pilotprojekt ist ganz im Sinne des Staats, der die Nutzung des Velos fördern und das Velo zu einem dem Auto gleichberechtigten Verkehrsmittel für Arbeit und Freizeit machen will. Es fügt sich in den Sachplan Velo (www.fr.ch/de/mobilitaet-und-verkehr/mit-dem-velo/sachplan-velo) ein, der 2018 von der Kantonsregierung verabschiedet wurde und dessen Hauptziel darin besteht, die Infrastruktur zu schaffen, die nötig ist, damit Velofahrerinnen und ‑fahrer auf dem Arbeitsweg und in der Freizeit, angemessene Bedingungen in Bezug auf Sicherheit, Komfort und Effizienz vorfinden. Im Jahr 2019 wurde beim Staat ein Team Velo gebildet, um die Verwirklichung dieser Infrastrukturen zwischen den verschiedenen Akteuren zu koordinieren.