Stipendium aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson

Der Fonds Pierre und Renée Glasson dient der Unterstützung der Weiterbildung von Musikerinnen und Musikern.

Zweck

Dieser Fonds bezweckt die Unterstützung der Weiterbildung von Musikerinnen und Musikern, die aus Freiburg stammen oder die Schweizer Nationalität sind und mindestens seit fünf Jahren im Kanton Freiburg ihren Wohnsitz haben. Er sieht die Gewährung eines Stipendiums vor, das zur Finanzierung einer Masterausbildung oder eines Nachdiplomstudiums in einer Musikhochschule in der Schweiz oder im Ausland beitragen soll.

Verfahren

  • Der/Die Nutzniesser/-in dieses Stipendiums wird im Rahmen einer Anhörung aller Kandidaten durch eine Expertenjury, bestimmt. Die Durchführung des Wettbewerbs obliegt dem Amt für Kultur und der Musikhochschule HEMU, Vaud Valais Fribourg, Standort Freiburg.
  • Die Jury setzt sich zusammen aus dem Direktor des Freiburger Standorts der Musikhochschule HEMU Vaud Valais Fribourg, der den Vorsitz hat, sowie aus zwei Experten, die auf Vorschlag der HEMU durch das Amt für Kultur bestimmt werden.
  • Die Höhe des gewährten Stipendiums wird von der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport festgelegt.

Rechtsgrundlage

Die Teilnahmebedingungen und das Auswahlverfahren sind eingehend im Reglement zum Wettbewerb "Fonds Pierre et Renée Glasson" festgelegt (siehe unten).

Eine Bewerbung eingeben

Der Wettbewerb wird jedes Jahr im Herbst auf der Internetseite des Amts für Kultur ausgeschrieben. Alle nützlichen Informationen finden Sie unter "Ausschreibungen". Die Bewerbungen müssen online eingegeben werden (siehe unten).

___________

Bisher gewährte Stipendien:

1995: Marie-Claude Chappuis (Gesang)
1997: René perler (Gesang)
1998: Caroline Baeriswyl (violon), Alain Bertschy (Gesang) und Daniel Gaggioli (Saxophon)
2000: Sarah Chardonnens (Klarinette)
2001: Florence Desbiolles (Klavier)
2002: Jean-Jacques Goumaz (Oboe)
2003: Julien Kilchenmann (Cello)
2004: Sebastian Dietzig (Cello)
2005: Manuel Oswald (Geige)
2006: Fabrice Hayoz (Gesang)
2007: Edmée-Angeline Sansonnens (Harfe)
2008: Sébastien Bréguet (Cello)
2009: Valentin Mauron (Tuba)
2010: Meret Haug (Harfe)
2011: Sylvain Tissot (Akkordeon)
2012: Christel Sautaux (Akkordeon)
2013: Fiona Hengartner (Klavier)
2014 : Zoltán Despond (Cello)
2015 : Salomé Zangerl (Gesang)
2016 : Luca Musy (Percussion)

 

Dokumente

Ähnliche News