30. April 2020 -12h50

Der 1. Mai ist ein symbolträchtiger Tag im Kanton Freiburg, denn der an diesem Tag praktizierte Brauch des Maisingens steht auf der Liste der lebendigen Traditionen unseres Kantons. Viele Kinder möchten diese Tradition, trotz der besonderen Lage, auch dieses Jahr auf keinen Fall auslassen. Laut dem kantonalen Führungsorgan ist jedoch das Singen von Tür zu Tür weder mit dem Verbot von Treffen von mehr als 5 Personen noch mit der Regel der sozialen oder besser räumlichen Distanzierung vereinbar. Die Lehrpersonen des Konservatoriums und die Ämter für obligatorischen Unterricht wollen diese wunderbare musikalische Tradition nicht von Covid-19 unterbrechen lassen und haben sich daher neue Ideen ausgedacht, um auch von zu Hause aus zu singen und musizieren.

Maisingen © Alle Rechte vorbehalten

Appell des Konservatoriums Freiburg

Alle Schülerinnen und Schüler des Konservatoriums in den Sparten Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel und alle anderen interessierten Personen sind eingeladen, allein oder mit der Familie auf dem Balkon, auf der Terrasse, am offenen Fenster oder im Garten ein Stück oder Lied ihrer Wahl zu spielen. Dabei kann dieser "Auftritt" frei gestaltet werden. Um das Verbundenheitsgefühl zu stärken, wird vorgeschlagen, dass alle um 10 und 14 Uhr auf dem Balkon, aus dem Fenster heraus oder im Garten musizieren. Der Höhepunkt bildet eine gemeinsame Aufführung um 19 Uhr, bei der alle «Le Vieux Chalet» und «Alle Vögel sind schon da» singen, spielen und tanzen. Partituren und andere nützliche Informationen finden Sie auf der Website des Konservatoriums www.fr.ch/kf.

photo d'un oiseau
Agrandir Maisingen © Alle Rechte vorbehalten
photo d'un oiseau

Die Schülerinnen und Schüler der obligatorischen Schule feiern den 1. Mai auf RadioFreiburg/RadioFribourg

photo d'un micro et d'une table de mixage
Agrandir Maisingen © Alle Rechte vorbehalten
photo d'un micro et d'une table de mixage

Dieses Jahr können die Schülerinnen und Schüler leider nicht von Tür zu Tür gehen und singen. Um die Tradition des Maisingens auch dieses Jahr zu pflegen, haben sich die Ämter für obligatorischen Unterricht und RadioFreiburg/RadioFribourg zusammengetan. So werden am 1. Mai von morgens bis abends stimmliche oder instrumentale Beiträge auf den Sendern RadioFreiburg/RadioFribourg ausgestrahlt, zusammen mit einer kurzen Widmung der Kinder zu ihrem Beitrag. Dank der Mithilfe der Lehrpersonen haben die Kinder alle nötigen Informationen erhalten, um selbstständig ein Lied zu üben und bis zum 30. April eine Audiodatei mit ihrem Beitrag an das Radio zu senden. Informationen dazu finden Sie auf der Plattform www.friportal.ch.

RadioFR. hören


Am 16. April dieses Jahres bestätigte der Bundesrat das Verbot von Treffen in der Öffentlichkeit mit mehr als fünf Personen. Der Brauch des Maisingens ist leider nicht mit diesem Verbot vereinbar. Und auch wenn sich die Gesangsgruppen an dieses Verbot halten würden, lässt sich der Gang von Tür zu Tür nicht mit den Distanzvorgaben und dem Verzicht auf unnötige soziale Kontakte in Einklang bringen. Das kantonale Führungsorgan empfiehlt deshalb den Kindergruppen und Jugendvereinen nachdrücklich, an diesem 1. Mai 2020 darauf zu verzichten, in den Stadtquartieren und Dörfern des Kantons von Tür zu Tür singen zu gehen. Ebenso soll auf das Singen auf Strassen und öffentlichen Plätzen verzichtet werden.

Lehrpersonen des Konservatoriums und die Ämter für obligatorischen Unterricht schlagen als Alternative zwei Möglichkeiten vor, um den Brauch des Singens am 1. Mai von zu Hause aus zu pflegen und über RadioFreiburg/RadioFribourg mit anderen zu teilen.