Christophe Maradan wird neuer Sonderschulinspektor

12. Juni 2020 -09h57

Die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) hat Christophe Maradan zum neuen Sonderschulinspektor für den französischsprachigen Kantonsteil ernannt.

foto von Christophe Madaran
Christophe Maradan © Alle Rechte vorbehalten

Christophe Maradan, Jahrgang 1975, verheiratet, ist Abteilungsleiter und stellvertretender Direktor des Instituts St. Joseph, einer Sonderschule in Villars-sur-Glâne. Er leitet die Gehörlosenabteilung, zu der Sonderklassen, ein Schulinternat sowie ein Team von Lehrpersonen für die integrative Unterstützung von hörbehinderten Schülerinnen und Schülern in den französischsprachigen Regelklassen des Kantons gehören. Daneben ist er auch für die Abteilung der Sprachheilschule mitverantwortlich, wo Schülerinnen und Schüle mit verschiedenen Schwierigkeiten im sprachlichen Bereich aufgenommen werden. In seiner Funktion hat er sich für die Umsetzung der Integrationsmassnahmen für die französischsprachigen Kinder mit Hörbehinderungen des Kantons engagiert und sich auch dafür eingesetzt, dass die Gehörlosenabteilung als Kompetenzzentrum für sämtliche Westschweizer Kantone anerkannt wird. Christophe Maradan hat am Freiburger Lehrerinnen- und Lehrerseminar ein Primarlehrerdiplom und im Kanton Waadt ein Lehrdiplom für den Sonderschulunterricht erworben und hat mehrere Jahre lang als Sonderschullehrer unterrichtet.

Seine Ausbildung vervollständigte er mit einem DAS-Abschluss in der Verwaltung und Leitung von Bildungsinstitutionen sowie einem Zertifikatslehrgang (CAS) in Hörbehindertenpädagogik. Beide Ausbildungen kamen ihm im Laufe seiner Jahre bei der Leitung der ihm unterstellten Teams am Institut St. Joseph zugute.

Mit seinen reichen Berufserfahrungen, seiner breiten Ausbildung, seiner aufgeschlossenen und wohlwollenden Haltung, seiner Wertschätzung gegenüber den Menschen und seiner Teamfähigkeit wird Christophe Maradan die Herausforderungen, die sich aus den komplexen und vielfältigen Aufgaben eines Sonderschulinspektors ergeben, sicherlich gut meistern. Die Freiburger Schule, insbesondere die Schülerinnen und Schülern mit besonderem Bildungsbedarf, sowie die Fachleute und verschiedenen Partner werden von seinen Erfahrungen und seinem grossen Engagement für eine integrative Schule profitieren können, ebenso die sonderpädagogischen Einrichtungen, die er bei ihren Aufgaben unterstützen wird. Er wird sein Amt am 1. November 2020 antreten.