Schulmediation und Schulsozialarbeit

Ein gutes Schulklima hängt eng zusammen mit der Lebensqualität an der Schule, die sich durch harmonische zwischenmenschliche Beziehungen, durch ein Gefühl der Sicherheit, des Vertrauens und der Zugehörigkeit sowie durch die Achtung gemeinsamer Regeln und Werte auszeichnet. Die Schülerinnen und Schüler reagieren besonders sensibel auf das Schulklima. Die Art, wie sie dieses empfinden, hat nachweislich Einfluss auf ihr Verhalten, ihre Anpassungsfähigkeit und ihre Lernfortschritte.

Um für ein gutes schulisches Zusammenleben zu sorgen, führen die Schulen verschiedene Projekte durch: Gewaltprävention, Charta (Leitbild) und Schulhausregeln. Analog zum Staatskundeunterricht ermöglichen diese Aktionen den Schülerinnen und Schülern, sich durch partizipative Strukturen für das Schulleben zu engagieren.

Schülerinnen und Schüler mit speziellen Schwierigkeiten können sich an Ansprechpersonen (Schulmediatoren/innen und Schulsozialarbeiter/innen) wenden. Fachpersonen der Schulmediation oder Schulsozialarbeit unterstützen, beraten und begleiten die Schülerinnen und Schüler bei sozialen, schulischen, persönlichen und familiären Schwierigkeiten. Sie greifen auch bei zwischenmenschlichen Konflikten ein und fördern einen kooperativen Weg zur Konfliktlösung. Falls nötig stellen sie den Kontakt zu anderen Fachstellen her, die in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe tätig sind.

Die Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sind vor allem an den deutschsprachigen Schulen tätig. Im französischsprachigen Kantonsteil sind vermehrt Mediatorinnen und Mediatoren tätig.

Schulsozialarbeiterin/Schulsozialarbeiter

Die Fachleute der Schulsozialarbeit sind direkt an der Schule tätig. Sie haben die Aufgabe, die Schule durch eine Früherkennung und Frühbehandlung von Problemen und Konfliktsituationen, die das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler und den guten Verlauf ihrer schulischen Laufbahn beeinträchtigen könnten, zu unterstützen. Sie arbeiten eng mit den Lehrpersonen sowie mit den Familien zusammen. Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sind Fachleute mit einer Ausbildung in sozialer Arbeit.

 

Schulmediatorin/Schulmediator

Die Schulmediation trägt dazu bei, durch Beratung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern oder Erwachsenen (Lehrpersonen, Eltern, andere Schulpartner) in Konfliktsituationen eine offene Kommunikationskultur zu begünstigen. Die Mediatorin oder der Mediator kommt bei Konflikten oder Kommunikationsproblemen im zwischenmenschlichen Umgang zum Einsatz, sofern die beteiligten Personen damit einverstanden sind. Mediatorinnen und Mediatoren sind erfahrene Lehrpersonen mit einer Zusatzausbildung in Mediation.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Übersichtsseite mit dem Titel Schulleben