Empfang und Einschulung von neu zugezogenenen fremdsprachigen Schülerinnen und Schülern

Der Empfang und die Einschulung von neu zugezogenen fremdsprachigen Schülerinnen und Schülern haben einen entscheidenden Einfluss auf ihre Integration. In dieser Phase wird der Grundstein für den Aufbau einer Vertrauensbeziehung zwischen Schule und Eltern gelegt.

Ein einheitliches Verfahren

Da diese Phase somit eine sehr wichtige Rolle spielt, wurde für alle drei Zyklen ein einheitliches Verfahren für den Empfang und die Einschulung von neu zugezogenen fremdsprachigen Schülerinnen und Schülern erarbeitet. Mit diesem Verfahren können die Schulen die Aufnahme von neu zugezogenen fremdsprachigen Schülerinnen und Schülern vorausschauend planen, was deren Integration erleichtert. Auch wird damit gewährleistet, dass alle Schülerinnen und Schüler bei ihrer Ankunft die gleiche Aufmerksamkeit erhalten. Das Verfahren ist in mehrere Schritte unterteilt und legt die Rolle sämtlicher beteiligten Personen fest. Alle nötigen Informationen dazu finden Sie in den nachfolgenden Broschüren.

 

Broschüre für den deutschsprachigen Kantonsteil «Empfang und Einschulung von neu zugezogenenen fremdsprachigen Schülerinnen und Schülern H1-11, Zyklus 1, 2 und 3 - Leitfaden für Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern und Gemeindebehörden»

Eine in mehrere Sprachen übersetzte Kurzfassung des Verfahrens

Eine in mehrere Sprachen übersetzte Kurzfassung des Verfahrens ist auch verfugbar  

  • auf Deutsch: Vue d'ensemble de la procédure 
  • auf Englisch: Admission and schooling of migrant children at a glance
  • auf Arabisch: نظرة عامة على إجراءات االستقبال وارتياد الطالب المهاجرين المدارس
  • auf Portugiesisch: Visão global do procedimento de receção e de escolarização dos alunos migrantes
  • auf Spanisch: Visión de conjunto del proceso de acoja y de la formación académica de los estudiantes migrantes