Die «Happy Events» der Kinder- und Jugendpolitik

Die «Happy Events» bieten den Gemeindeverantwortlichen und weiteren Akteuren der Kinder- und Jugendpolitik die Gelegenheit, Erfahrungen auszutauschen und über Themen der Kinder- und Jugendpolitik zu diskutieren anlässlich von Abendveranstaltungen, die im Rahmen der Strategie «I mache mit!» organisiert werden.

Politique "Je participe!"
Politique "Je participe!" © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Mit den Massnahmen des Aktionsplan «I mache mit!» unterstützt der Kanton Freiburg Gemeinden, die den Praxisleitfaden zuhanden der Gemeinden 2018-2021 umsetzen und eine «I mache mit!»-Gemeinde werden möchten.

Um den Erfahrungsaustausch zwischen den Gemeinden zu ermöglichen und Synergien nutzbar zu machen, organisiert die Fachstelle für Kinder-und Jugendförderung (FKJF) mehrere Treffen.

Die «Happy Events» der Kinder- und Jugendpolitik haben ein sehr einfaches Format: Gemeinderätinnen und Gemeinderäte sowie Fachpersonen aus dem Kinder- und Jugendbereich versammeln sich bei einem Apéro, erhalten eine kurze Einführung in ein ausgewähltes Thema und tauschen anschliessend Überlegungen und kommunale Praktiken untereinander aus. Ziel dieses Austausches ist es, in einem informellen und sympathischen Rahmen die Vernetzung von Fachpersonen zu fördern und konkrete Lösungen und Handlungsmassnahmen zu erarbeiten, die direkt den Kindern und Jugendlichen in Freiburg zugutekommen. Im Hinblick auf die Einhaltung der jeweils geltenden Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, wird die Organisation der Veranstaltungen angepasst oder die «Happy Events» finden online statt, unter Beibehaltung des Formats.

Der Zyklus der «Happy Events» 2021 startet in Kürze:

  • Am 2. März 2021 präsentiert die Stadt Freiburg ihre Politik zur Schaffung von kindergerechten öffentlichen Räumen und lanciert damit die Diskussion zum Thema «Kindergerechte Gestaltung von Lebensräumen». Die Veranstaltung wird online durchgeführt.

Wir laden Sie ein, hier die Themen der kommenden «Happy Events» dieses Jahr auszuwählen oder zusätzliche Themen vorzuschlagen, die Sie gerne diskutieren möchten.

 

Zyklus der «Happy Events» 2020

  • Am 10. März 2020 wurde in Bulle mit der Vorstellung des Jugendamts der Stadt Bulle die Diskussion über die Entwicklung einer ganzheitlichen Politik für Kinder und Jugendliche von 0 bis 25 Jahren eröffnet.
  • Am 23. Juni 2020 stellte UNICEF Schweiz und die Gemeinde Kerzers in Murten zwei Methoden zur Kinder- und Jugendbefragungen vor. Der Abend war dem Thema «Durchführung von Kinder- und Jugendbefragungen und Bedarfsanalysen» gewidmet.
  • Am 14. November 2020 veranstaltete die FKJF in Zusammenarbeit mit dem DOJ eine Schulung zum Instrument Quali-tool.
  • Am 24. November 2020 teilte der Verein noetic in einer Videokonferenz sein Fachwissen über die Begleitung von Kindern und Jugendlichen im Umgang mit Videospielen. In der anschliessenden Diskussion wurde die Frage erläutert: «Bildschirme und Videospiele: Wie können die Gemeinden Kinder und Jugendliche unterstützen?»

 


Weitere Informationen erhalten Sie bei Vincent Vandierendounck oder 026 305 46 31.