Die «Happy Events» der Kinder- und Jugendpolitik

Lead
Die «Happy Events» bieten Gemeindeverantwortlichen und weiteren Akteuren der Kinder- und Jugendpolitik die Gelegenheit, sich auszutauschen und über Themen der Kinder- und Jugendpolitik zu diskutieren. Die Abendveranstaltungen werden im Rahmen der Strategie «I mache mit!» organisiert.

Mit den Massnahmen des Aktionsplan «I mache mit!» unterstützt der Kanton Freiburg Gemeinden, die den Praxisleitfaden zuhanden der Gemeinden 2018-2021 umsetzen und eine «I mache mit!»-Gemeinde werden möchten.

Für die Gemeinden organisiert die Fachstelle für Kinder- und Jugendförderung (FKJF) verschiedene Zusammenkünfte, um den Erfahrungsaustausch untereinander zu ermöglichen und Synergien nutzbar zu machen.

Diese «Happy Events» der Kinder- und Jugendpolitik finden online oder als Präsenzveranstaltung statt und folgen einem einfachen Format: Gemeinderätinnen und Gemeinderäte sowie Fachpersonen aus dem Kinder- und Jugendbereich versammeln sich bei einem kleinen Imbiss, erhalten eine kurze Einführung in ein ausgewähltes Thema und tauschen anschliessend Überlegungen und kommunale Praktiken untereinander aus. Ziel dieses Austausches ist es, in einem informellen und sympathischen Rahmen die Vernetzung von Fachpersonen zu fördern und konkrete Lösungen und Handlungsmassnahmen zu erarbeiten, die direkt den Kindern und Jugendlichen in Freiburg zugutekommen. Diese Abende werden so organisiert, dass die geltenden Massnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie eingehalten werden, je nach Situation entweder als Präsenz-, Online- oder Hybridveranstaltung.

Zyklus 2021 der «Happy Events»

  • An der Online-Veranstaltung vom 2. März 2021 präsentierte Liza Pasquier die Politik zur Schaffung von kindergerechten öffentlichen Räumen der Stadt Freiburg. In der anschliessenden Diskussion wurde das allgemeine Thema «Kindergerechte Gestaltung von Lebensräumen» behandelt.
  • Der Abend des 30. März 2021 war dem Thema berufliche Eingliederung von Jugendlichen in Zeiten der Pandemie gewidmet. Herr Christophe Nydegger, Dienstchef des kantonalen Amts für Berufsbildung Freiburg, stellte an der Online-Veranstaltung das kantonale System zur Unterstützung von Jugendlichen mit beruflichen Eingliederungsschwierigkeiten vor.
  • Auch das dritte Happy Event des Jahres am 6. Mai 2021 fand online statt. Da Jugendliche und junge Erwachsene besonders durch die Massnahmen der Pandemie belastet sind, wurde an diesem Abend diskutiert, wie die Angebote in den Gemeinden besser auf die spezifischen Bedürfnisse der Jugendlichen ab 13 Jahren ausgerichtet werden können. Adrien Oesch, Abteilungsleiter «Strasse & Projektrealisation» des Vereins REPER, ist in seinem Inputreferat auf die Herausforderungen eingegangen, die in der Entwicklung und Ausgestaltung der Angebote für diese Altersgruppe bestehen.
  • Am 17. Juni 2021 fand das letzte Happy Event des ersten Semesters statt. Der Abend war dem Thema der Würde in Bezug auf die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen in Freiburg gewidmet. Eloïse Zwahlen, Jugendarbeiterin REPER, Seraphin Kondua, Schülerin der OS Jolimont, sowie Anne-Pascale Collaud, Bereichsleiterin Sozialberatung und Begleitung Caritas Freiburg, präsentierten verschiedenen Formen der Prekarität, denen ein Teil der Bevölkerung, darunter auch Kinder und Jugendliche, ausgesetzt sind. Diese Veranstaltung wurde in hybrider Form durchgeführt.
  • Am Anlass vom 5. Oktober 2021 stand die Frage im Zentrum, was es brauch,t um das Vereins- und Verbandswesen der Gemeinde bei Kindern und Jugendlichen besser bekannt zu machen. Als Einstieg in das Thema stellten Christel Berset, Kinder- und Jugendbeauftragte in der FKJF, und Halldis Vigen, Praktikantin in der FKJF, das Konzept des FriTime-Festivals vor. Anhand dieses konkreten Beispiels wurde über verschiedene Möglichkeiten diskutiert, wie Gemeinden Kinder und Jugendliche als Mitglieder eines lokalen Vereins gewinnen können.
  • Das letzte «Happy Event» hat am 23. November 2021 stattgefunden. Herrn Julien Gremaud, Gemeinderat von Gibloux und zuständig für den Kinder- und Jugendbereich, präsentierte die Kinder- und Jugendpolitik der Gemeinde Gibloux. Er hat verschiedene Projekte zugunsten von Kindern und Jugendlichen vorgestellt, welche in der Gemeinde seit der Fusion am 1. Januar 2016 entstanden sind.

 

Der Zyklus der «Happy Events» 2022 geht weiter!

  • Das erste Happy Event findet am 15. Februar 2022 zum Thema Gender statt.
  • Das zweite findet am 12. April 2022 statt. Das Thema steht noch nicht fest.

 

Wir laden Sie ein, hier die Themen der kommenden «Happy Events» auszuwählen oder zusätzliche Themen vorzuschlagen, die Sie gerne diskutieren möchten.


Weitere Informationen erhalten Sie bei der Fachstelle für Kinder- und Jugendförderung oder telefonisch unter 026 305 15 49.

Herausgegeben von Fachstelle für Kinder-und Jugendförderung

Letzte Änderung : 20/12/2021