Antoniusfeier in der Buchenkapelle

Antoniusfeier in der Buchenkapelle, Brünisried

Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier © Alle Rechte vorbehalten - Corinne Aeberhard
Antoniusfeier in der Buchenkapelle, Brünisried

 

Jeweils am Sonntag, der am nächsten beim 17. Januar, dem Namensfest des Hl. Antonius, des Einsiedlers, liegt, findet in der Buchenkapelle bei Brünisried, Pfarrei Rechthalten, ein besonderer Gottesdienst statt. Der hl. Antonius wird als Schutzheiliger der Bauern und der Haustiere verehrt. Dargestellt wird er als Eremit mit T-Kreuzstab (mit Glöcklein) und einem Schwein zu seinen Füssen. Viele Besucher nehmen in Begleitung ihrer Hunde und Pferde am Festgottesdienst teil. Die Teilnehmerzahl variiert je nach Witterung. Es gibt Jahre, wo schon 1500 Personen und 120 Pferde gezählt wurden. Die Gottesdienstbesucher stammen nicht nur aus dem Freiburgischen, sondern auch aus der (protestantischen) bernischen Nachbarschaft. Vermehrt besuchen auch Gläubige aus dem französischsprachigen Kantonsteil den Gottesdienst. Am Schluss der Feier erteilt der Priester den Gläubigen den Segen und segnet auch die Tiere.

 

Im Rahmen der Feier wird Brot gesegnet, das nach dem Gottesdienst an die Gläubigen verteilt wird. Es wird zusammen mit einem wärmenden Gifferstee (Lindenblüten- oder Schwarztee, gekocht mit Zimtstangen, Sternanis, Kandiszucker und Rotwein) genossen.

In der jetzigen Form findet die Antoniusfeier in der Buchenkapelle seit rund 40 Jahren statt. Früher wurde der Festgottesdienst jeweils am 17. Januar selbst abgehalten. Ältere Einwohner der Pfarrei Rechthalten erinnern sich, dass sie als Kinder an der Feier teilnehmen mussten; sie hatten dafür am Vormittag des Festtages schulfrei.

Josef Vonlanthen erinnert sich, dass früher bei der Antoniusfeier kleine, geschnitzte Tierfigürchen geopfert wurden. Diese konnten in der Kapelle erworben und dann der Statue des Schutzheiligen zu Füssen gelegt werden. Zu jeder Jahreszeit pilgerten Gläubige zur Kapelle, um dort ihre Anliegen dem hl. Antonius vorzutragen; besonders auch, wenn man einen Gegenstand verloren hatte. Für dieses Anliegen ist nach der Tradition zwar ein anderer hl. Antonius, nämlich jener von Padua, zuständig. Die Volksfrömmigkeit macht aber da keine Unterschiede.

Die schon 1586 erwähnte Buchenkapelle liegt idyllisch in einem Wald in der Gemeinde Brünisried, (Pfarrei Rechthalten) und ist dem Hl. Antonius, dem Einsiedler, geweiht. Der heutige Bau stammt aus dem Jahre 1661. Man nimmt an, dass es Vorläuferbauten gab ; vielleicht gar eine Einsiedelei. Heute steht in der Kapelle die Kopie einer Statue des Heiligen aus dem 15. Jh, ; eigentlich handelt es sich um die Statue des hl. Jakobus, die im 17. Jh. zu einem Antonius umgestaltet wurde.

Bemerkungen:
Vor einigen Jahre wurde auch in St. Antoni, dessen Pfarrkirche ebenfalls dem Hl. Antonius, dem Einsiedler geweiht ist, der Brauch der Haustiersegnung wieder aufgenommen. Zahlreiche weitere Kapellen im Sensebezirk sind dem Bauernheiligen Antonius geweiht, oder es stehen in Kapellen Statuen des Heiligen.

Antoniusfeier in der Buchenkapelle © Corinne Aeberhard

Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Brünisried, Antoniusfeier
Referenzen

Referenzen und Bibliographie

Autor

Anton Jungo

Ähnliche News