Tourismus für alle: der Regionale Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut schlägt barrierefreie Aktivitäten vor

25. Juni 2020 -08h55

Der Regionale Naturpark Gruyère-Pays d’Enhaut nimmt eine Vorreiterrolle in Bezug auf die Barrierefreiheit ein und bietet Aktivitäten an, die für alle geeignet sind, auch für Menschen mit Behinderungen, Familien mit Kinderwagen und Senioren.

Barrierefreiheit
Barrierefreiheit © Alle Rechte vorbehalten

Der Regionale Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut integriert den Grundsatz der Barrierefreiheit in seine Strategie: Er ist bestrebt, sein Gebiet für alle zugänglich zu machen, auch für Menschen mit Behinderungen, Familien und ältere Menschen. Um dieses Ziel zu erreichen, beauftragte der Park das Lausanner Büro ID-GEO, das auf dem Gebiet der Barrierefreiheit spezialisiert ist, damit, die bestehenden Dienstleistungen zu evaluieren und eine Strategie für das gesamte Gebiet zu definieren.

In Ergänzung zu den Freizeitaktivitäten, die für Menschen mit Behinderungen geeignet sind und bereits von Vereinen wie Capdenho oder Différences Solidaires angeboten werden, wird der Park eine Reihe von Aktivitäten in Zusammenarbeit mit Pro Infirmis und Barrierefreie Schweiz organisieren. So soll beispielsweise ein für Menschen mit Behinderungen zugängliches Wanderangebot entwickelt werden, um ihnen den Zugang zum Berggebiet zu ermöglichen. Das Parkgelände wird zudem im Sinne der Barrierefreiheit angepasst und das Personal für dieses Thema sensibilisiert werden.

Für die 11. Ausgabe seines Jahresprogramms Parc à la carte 2020–2021 wurde eine Wanderung bereits so angepasst, dass sie für alle Generationen, für Menschen mit Behinderungen, für Kinderwagen und für Rollstühle geeignet ist. Diese Wanderung in der Region Charmey, bei der Sylvie Ruffieux Geschichten erzählen wird, findet am 25. Juni, 26. Juli und 19. August statt.

Interessiert? Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Naturparks.

Kontakt

Nachhaltige Entwicklung

Chorherrengasse 17
1701 Freiburg

T +41 26 305 49 12

Kontaktieren Sie uns