Bulle wird für sein anhaltendes Engagement in der Energiepolitik ausgezeichnet

12. Mai 2020 -08h30

Bulle, das seit 2007 als «Energiestadt» zertifiziert ist, ist die erste Gemeinde im Kanton Freiburg, die die höchste Auszeichnung, den «European Energy Award GOLD», erhält. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für die Gemeinden, die auf dem Weg zur Energiewende und nachhaltigen Entwicklung besonders aktiv sind.

Bulle wird für sein anhaltendes Engagement in der Energiepolitik ausgezeichnet
Bulle wird für sein anhaltendes Engagement in der Energiepolitik ausgezeichnet © Alle Rechte vorbehalten

Die Stadt Bulle setzt sich seit vielen Jahren für eine verantwortungsvolle und nachhaltige Energiepolitik ein. Seit 2007 verfügt sie über das Label «Energiestadt». Mit diesem Label werden Städte und Gemeinden ausgezeichnet, die sich seit langem und kontinuierlich für eine nachhaltige Energieversorgung einsetzen.

Nun, 2020, wurde Bulle als erste Freiburger Gemeinde in den Kreis der Städte mit dem Label «European Energy Award GOLD» aufgenommen. Dieses Label ist die höchste energiepolitische Auszeichnung in Europa. Es belohnt Körperschaften, die ein beispielhaftes Engagement für eine nachhaltige Energiezukunft zeigen und mindestens 75 % der Massnahmen, die in einem Massnahmenkatalog für folgende 6 Bereiche festgelegt sind, umgesetzt haben: Entwicklung und Raumplanung; kommunale Gebäude und Anlagen; Versorgung und Entsorgung; Mobilität; interne Organisation; Kommunikation und Kooperation.

Zu den zahlreichen Massnahmen, die die Stadt Bulle getroffen hat, gehören: die Einrichtung von Photovoltaikanlagen auf den Dächern von Schulgebäuden, das Fernheizwerk Planchy mit Rückgewinnung von Industrieabwärme sowie der Bau und Ausbau von mehr als 53 km Radwegen.

Zum gleichen Thema:

Kontakt

Nachhaltige Entwicklung

Chorherrengasse 17
1701 Freiburg

T +41 26 305 49 12

Kontaktieren Sie uns