Chamblioux-Bertigny: Der Staat Freiburg und das ASTRA unterzeichnen die Vereinbarung für den Bau der Autobahnüberdeckung

22. Dezember 2017 -14h00

Der Vizedirektor des Bundesamts für Strassen (ASTRA), Jean-Bernard Duchoud, und der Raumplanungs-, Umwelt- und Baudirektor (RUBD), Staatsrat Jean-François Steiert, haben heute Morgen die Vereinbarung für den Bau der Autobahnüberdeckung von Chamblioux unterzeichnet. Das ASTRA sichert für das Überdeckungsprojekt eine finanzielle Beteiligung von 33 Millionen Franken zu, was dem Betrag für den ursprünglich geplanten Bau von Lärmschutzmauern entspricht. Mit der Überdeckung der Autobahn wird das nachhaltige Quartier Chamblioux-Bertigny, das für den gesamten Kanton von strategischer Bedeutung ist, verwirklicht werden können.

Dieses Quartier, das sich in der Nähe von mehreren Achsen des städtischen und regionalen öffentlichen Verkehrs, des künftigen Bahnhofs Givisiez und der N12 befindet, hat ein Potenzial für 20 000 bis 30 000 neue Einwohnerinnen und Einwohner. Das Quartier wird im Rahmen einer globalen Vision Arbeitsplätze, Wohnungen und Freizeitaktivitäten zusammenbringen müssen, um ein echtes nachhaltiges Quartier in der Agglomeration Freiburg zu werden, das sich durch eine funktionale Durchmischung auszeichnet.
Für dieses Quartier ist die Autobahnüberdeckung von Chamblioux, mit der die Zweiteilung der Agglomeration durch die Autobahn aufgehoben werden kann, unerlässlich. Die vom ASTRA und der RUBD unterzeichnete Vereinbarung regelt die Bewilligungen, die für den Bau der Überdeckung nötig sind. Das ASTRA wird sich in Form eines Beitrags an Lärmschutzmassnahmen mit 33 Millionen Franken am Projekt beteiligen.