Archäologischer Jahresrückblick 2020

Lead
Schlaglichter auf zwölf Ereignisse der Freiburger Archäologie des Jahres 2020, wie in den Freiburger Heften für Archäologie veröffentlicht.
Weitere Veranstaltungen auf der französischsprachigen Seite.

Archäologie in Zeiten von Covid-19

Archäologie in Zeiten von Covid-19
Agrandir Archäologie in Zeiten von Covid-19 © Etat de Fribourg - Staat Freiburg
Archäologie in Zeiten von Covid-19

Das Jahre 2020 wird in unserer Erinnerung für immer von der Coronakrise überschattet sein. Am 18. März, um 11:50 Uhr informierte uns ein Mail der Direktion darüber, dass wir unsere Sachen packen und schnellstmöglich unseren Arbeitsplatz verlassen sollten. In den folgenden Wochen erledigten 80% des Personals des Amtes für Archäologie ihre Aufgaben im Homeoffice. Dank einiger Anpassungen sowie der Bemühungen und dem guten Willen aller Beteiligten konnte das Amt für Archäologie trotz ausserordentlicher Bedingungen seine Dienstleistungen erfüllen.

Die Archäologie macht Schlagzeilen

Zwei Freiburger Zeitungen widmeten der kantonalen Archäologie jeweils eine Artikelreihe. Während im Frühjahr die Freiburger Nachrichten mit Hilfe unseres Kollegen Michel Mauvilly das Leben unserer Vorfahren in fünf Episoden, vom Paläolithikum bis zur Älteren Eisenzeit, nachzeichneten, hat La Gruyère im Sommer in Zusammenarbeit mit mehreren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Archäologie sechs wenig bekannte archäologische Fundstellen im Süden des Kantons in den Vordergrund gerückt.

Die Archäologie macht Schlagzeilen
Agrandir Die Archäologie macht Schlagzeilen © Etat de Fribourg - Staat Freiburg
Die Archäologie macht Schlagzeilen

Gelder für den Untergrund

Gelder für den Untergrund
Agrandir Gelder für den Untergrund © Etat de Fribourg - Staat Freiburg
Gelder für den Untergrund

Sondiergrabungen auf einem Teilabschnitt des zukünftigen Trassees der Umfahrungsstrasse von Prez-vers-Noréaz haben eine fundreiche Zone zutage gebracht (siehe S. 18-19), die mittels Ausgrabungen nun eingehender untersucht werden soll. Um diese Interventionen möglichst gut zu planen, fand eine Koordinationssitzung zwischen dem Amt für Archäologie, dem Tiefbauamt und dem Kantonsingenieur statt. Der Zeitplan der notwendigen, dem Strassenbau vorausgehenden Ausgrabungen wie auch ihre Finanzierung sind in Planung.

Offener Weinkeller in Murten

Wein wird mit zunehmendem Alter besser und das Hotel Murtenhof & Krone in Murten weiss daraus Nutzen zu ziehen. Während der Renovationen 2019 im Weinkeller des Gebäudes konnte das Amt für Archäologie spannende Erkenntnisse zu dessen Errichtung und Nutzung gewinnen.
Aus dem grossen Interesse des Besitzers an der historischen Bedeutung des Baus entstand ein Dokumentarfilm, der das Publikum während einiger Minuten zu einer Reise in die Vergangenheit
einlädt. Die Szenografie und die 3D-Rekonstruktionen erlauben den Besuchern, bei einem guten
Glas Wein in die Atmosphäre dieses mehrere hundert Jahre alten Ortes einzutauchen.

Offener Weinkeller in Murten
Agrandir Offener Weinkeller in Murten © Etat de Fribourg - Staat Freiburg
Offener Weinkeller in Murten
Herausgegeben von Amt für Archäologie

Letzte Änderung : 21/10/2021