Nach 18 Jahren an der Spitze der Kantons- und Universitätsbibliothek (KUB) geht Martin Good Ende Juli 2020 in Pension

5. Februar 2020 -12h00

Martin Good, der die Kantons- und Universitätsbibliothek (KUB) 18 Jahre lang geleitet hat, wird per Ende Juli 2020 in Pension gehen. Seine Stelle wird demnächst ausgeschrieben.

foto von Martin Good
Martin Good © Alle Rechte vorbehalten

Nach dem Erwerb des Doktortitels in Rechtswissenschaften im Jahr 1992 und einer Assistenztätigkeit an der Universität Freiburg sowie einer Nachdiplomausbildung in Informationswissenschaften an der Universität Genf leitete Martin Good zunächst die rechtswissenschaftliche Bibliothek der Universität Zürich und anschliessend jene der Universität Bern. Nachdem er im August 2002 sein Amt als Direktor der KUB in Freiburg antrat, ergriff er mehrere wichtige Initiativen, um den Herausforderungen zu begegnen, die sich aus den Aufgaben der KUB im Bereich des Kulturerbes, der Wissenschaft und des öffentlichen Bibliothekswesens ergeben. Gemeinsam mit seinem Team baute er die elektronische Bibliothek auf, erstellte eine Website und startete die Digitalisierung der Freiburger Zeitungen und des alten Zettelkatalogs. Er stärkte die Rolle der KUB im Netzwerk der Westschweizer Bibliotheken (RERO), indem er sich für die Einbindung der 19 assoziierten Bibliotheken einsetzte. Er erweiterte das Angebot an elektronischen Zeitschriften und Datenbanken, um dem wachsenden Bedarf der Universität gerecht zu werden. Daneben beaufsichtigte Martin Good den Erwerb bedeutender Schenkungen und deren Erschliessung durch Veröffentlichungen und Ausstellungen. Er richtete eine neue Mediathek ein und sorgte für die Planung eines reichhaltigen Kulturprogramms mit Ausstellungen, Vorträgen, Lesungen, Führungen, Filmvorführungen und Publikationen. Zudem setzte er sich für die Förderung der Berufsbildung im Bibliothekswesen durch die Entwicklung neuer Bildungsgänge ein.

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich Martin Good mit grosser Beharrlichkeit und Erfolg für zwei wichtige Projekte dieser grossen kulturellen Institution des Staates engagiert: für den Aus- und Umbau des Zentralgebäudes der KUB sowie für den Ersatz des Bibliothekssystems (Umstieg von RERO zur Swiss Library Service Platform SLSP). Trotz des bevorstehenden Wechsels in der Direktion ist die Umsetzung der beiden Projekte organisatorisch in die Wege geleitet worden. So werden, nach dem Umzug des Personals und der Bücher, diesen Sommer die vom Hochbauamt geleiteten Bauarbeiten am Zentralgebäude beginnen. Bei der SLSP sind die Vorbereitungen bereits fortgeschritten und das neue System kann Ende des Jahres in Betrieb genommen werden.

Die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport und ihr Amt für Kultur danken Martin Good für seine wertvollen Verdienste an der Spitze der KUB, die er durch eine Phase von grossen Veränderungen geführt hat. Sie wird ihm zu gegebener Zeit ihren Dank für seinen grossen Einsatz aussprechen. Die Direktionsstelle wird demnächst ausgeschrieben.