Oberamt des Sensebezirks

Oberamt des Sensebezirks


Willkommen im Sensebezirk

Der Sensebezirk, einer von sieben Bezirken des Kantons Freiburg mit über 43'000 Einwohnerinnen und Einwohner, freut sich, dass Sie die Internetseite seines Oberamtes gewählt haben. Sie finden darin etliche administrative Hilfen und weitere Informationen. Der Sensebezirk, eingebettet in die zwei grossen Agglomerationen Freiburg und Bern sowie dem Naturpark Gantrisch/Schwarzsee, offeriert seinen Einwohnerinnen und Einwohnern eine hohe Lebensqualität. Die gute und schnelle Erreichbarkeit von vielen Bildungsinstituten (zwei Unis, etliche Hochschulen und Gymnasien usw), vielen kulturellen und sportlichen Angeboten sind die Trümpfe der 17 Sensler Gemeinden.

Das Oberamt des Sensebezirks ist verantwortlich für:

  • die regionale Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und den Gemeindeverbänden
  • die Beziehungen mit den Behörden und der Bevölkerung des Bezirks
  • die Koordination der Verwaltungsaufgaben und die Aufsicht über die Verwaltung der Gemeinden
  • die öffentliche Ordnung
  • die Erteilung von Bewilligungen (Bau, Jagd, Fischerei, Veranstaltungen usw.)

Wir helfen Ihnen gerne bei anstehenden Fragen und Problemen. Kontaktieren Sie uns.

Manfred Raemy
Oberamtmann des Sensebezirks

News

Vorsicht mit den guten Vorsätzen : Rund 4300 Personen verunfallen jährlich beim Fitnesstraining

bfu

In der Schweiz verletzen sich jährlich rund 4300 Personen beim Fitnesstraining. Die Gründe dafür sind vielseitig. Die bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung veröffentlicht deshalb ein Video, in dem sie gemeinsam mit Fussballprofi Dennis Hediger Empfehlungen abgibt, wie man unfallfrei trainieren kann.

Mehr...

Aufsicht über die Gemeindeverbände, stellvertretende Oberamtspersonen - Aktualisierung des Staatsratsbeschlusses

Die Liste der Gemeindeverbände, deren Aufsicht einer stellvertretenden Oberamtsperson obliegt, wurde in der ASF Nr. 52 vom 29. Dezember 2017 publiziert. Dieser nachgeführte Beschluss tritt am 1. Januar 2018 in Kraft.

Mehr...

Sömmerung 2017: ein einziger Verlust aufgrund von Grossraubtieren auf den Freiburger Alpen

Seit mehreren Jahren kann ein allgemeiner Rückgang der von Grossraubtieren getöteten Nutztiere festgestellt werden. Während der Sömmerung 2017 wurde im Kanton Freiburg ein Schaf von einem Wolf gerissen. Die Zahl der von Herdenschutzhunden geschützten Alpen ist im Vergleich zu 2016 gestiegen.

Mehr...