Die Freiburger Regierung 2016

Von links nach rechts:
Danielle Gagnaux-Morel, Staatskanzlerin
Anne-Claude Demierre, Staatsrätin
Erwin Jutzet, Staatsrat
Maurice Ropraz, Vize-Präsident des Staatsrats
Marie Garnier, Präsidentin des Staatsrats
Beat Vonlanthen, Staatsrat
Georges Godel, Staatsrat
Jean-Pierre Siggen, Staatsrat
Olivier Curty,Vizekanzler

Foto Olivier Savoy Photodesign © Staat Freiburg

Legislaturbilanz 2012-2016 : Zahlreiche verwirklichte Projekte!

Legislaturbilanz

Die Regierung stellt der Freiburger Bevölkerung die Arbeiten vor, die in den letzten fünf Jahren ausgeführt wurden. Die sieben Mitglieder der Freiburger Regierung stellen eine positive Legislaturbilanz vor. Trotz einer komplexen Zeit für den Kanton, die geprägt von Herausforderungen auf den Gebieten des Bevölkerungswachstums, der Wirtschaft, der Sicherheit und der Finanzen war, haben sich die Mitglieder des Staatsrats ständig dafür eingesetzt, Mittel zu finden, mit denen den Bedürfnissen der stark wachsenden Freiburger Bevölkerung entsprochen werden konnte. Der Staatsrat ist der Meinung, dass er in diesem Umfeld die sieben Herausforderungen, die er sich vor fünf Jahren gestellt hat, grösstenteils bewältigt hat. > Medienmitteilung lesen

Der Staatsrat des Kantons Freiburg

Der Staatsrat ist die ausführende Gewalt im Kanton Freiburg. Dem Kollegium gehören sieben Staatsrätinnen und Staatsräte an; jede bzw. jeder von ihnen steht an der Spitze einer der sieben Direktionen der Kantonsverwaltung.

Die Präsidentin oder der Präsident wird vom Grossen Rat für ein Jahr gewählt. 2016 ist Marie Garnier Staatsratspräsidentin. Die Vizepräsidentin oder der Vizepräsident wird für ein Jahr von den Mitgliedern des Staatsrat aus ihrer Mitte bezeichnet. Im Jahr 2016 ist Maurice Ropraz Vizepräsident des Staatsrats.

News

Staatsratssitzung vom 28. November 2016

Zusammenfassung der Sitzung

Mehr...

Der neue Kantonsarchitekt heisst Gian Carlo Chiové

Der Staatsrat hat Herrn Gian Carlo Chiové, Architekt HTL, zum neuen Kantonsarchitekten ernannt. Aufgrund seines beruflichen Werdegangs beherrscht er die verschiedenen Aspekte des Bauwesens. Zudem hat er eine umfangreiche Erfahrung mit der Verwaltung von Grossprojekten. Gian Carlo Chiové wird seine neue Stelle und damit die Nachfolge von Thierry Bruttin am 1. Februar 2017 antreten.

Mehr...

Ernennung des neuen Chefs des Amts für Informatik und Telekommunikation

Der Staatsrat hat an seiner Sitzung vom 22. November 2016 Michel Demierre zum Chef des Amts für Informatik und Telekommunikation (ITA) ernannt. Michel Demierre, der unter 70 Bewerberinnen und Bewerbern ausgesucht wurde, wird seine Stelle am 1. März 2017 antreten.

Mehr...