Neuer kantonaler Absichtsplan 2021–2024 der HES-SO Freiburg

10. September 2020 -16h48

Die HES-SO wird demnächst den Strategiezyklus 2017–2020 abschliessen, zu dessen Höhepunkten insbesondere die Erlangung der institutionellen Akkreditierung am 22. März 2019 zählte. Im gleichen Jahr hat die HES-SO mit der Festlegung des Strategiezyklus 2021–2024 begonnen.

HES-SO//FR
HES-SO//FR © Alle Rechte vorbehalten - HES-SO//FR

Die HES-SO Freiburg ist an diesem Prozess beteiligt und hat ihren vom Rektorat der HES-SO geforderten Entwicklungsplan 2021–2024 festgelegt. Wie im Gesetz über die HES-SO  Freiburg vorgeschrieben, diente der Entwicklungsplan auch als Grundlage für die Erarbeitung des kantonalen Absichtsplans 2021–2024.

Im November 2019 hat der Direktionsausschuss der HES-SO Freiburg den Absichtsplan 2021–2024 der Hochschule erarbeitet. Nachdem die Fachräte aller Freiburger Hochschulen im Januar 2020 Stellung zum Absichtsplan genommen hatten, wurde dieser im Februar 2020 vom Direktionsausschuss und am 5. Mai 2020 dann vom Schulrat der HES-SO Freiburg verabschiedet. Am gleichen Tag nahm die Volkswirtschaftsdirektion zum Absichtsplan Stellung, bevor dieser schliesslich am 3. Juni 2020 vom Freiburger Staatsrat genehmigt wurde.

Der Absichtsplan 2021–2024 übernimmt zwar die gesamte oder einen Teil der Struktur des Absichtsplans 2017–2020, unterscheidet sich aber inhaltlich von diesem.

Im Bereich LEHRE liegt der Schwerpunkt im Bestreben zur Entwicklung neuer Lehrmethoden und des Innovationsgeistes bei den Studierenden sowie auf der interdisziplinären und interinstitutionellen Zusammenarbeit. Ein besonderes Augenmerk liegt ausserdem auf dem lebenslangen Lernen, um gezielte Weiterbildungen an der Hochschule für Technik und Architektur sowie Nachdiplomausbildungen mit Zertifikatsabschluss an der Hochschule für Soziale Arbeit und der Hochschule für Gesundheit anzubieten. Schliesslich wird die Integration der Digitalisierung in die spezifischen Kontexte jeder Hochschule verstärkt, insbesondere durch die Einführung der Vertiefungsrichtung «Digital Business» im Bachelorstudiengang der Hochschule für Wirtschaft.

In Bezug auf die ANGEWANDTE FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG sind die Absichten auf eine interdisziplinäre und interinstitutionelle aF&E ausgerichtet, die durch den Beitrag der vier Freiburger Hochschulen an der Umsetzung der zukünftigen kantonalen Strategie im Lebensmittelsektor gekennzeichnet ist. Darüber hinaus wird die aF&E die Nachhaltigkeitsaspekte stärker berücksichtigen, insbesondere durch die Integration der Prinzipien der Kreislaufwirtschaft.

Im Bereich der INSTITUTIONELLEN ENTWICKLUNG liegt der Fokus des Absichtsplans 2021–2024 unter anderem auf den folgenden Punkten: Förderung der Zweisprachigkeit, Qualitätssicherung der Dienstleistungen, Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen, Wirtschaftsförderung und Entwicklung von Infrastrukturen (Smart Living Building – Graue Halle – Umbau der Hochschule für Wirtschaft).

Schliesslich wird der aus dem Entwicklungsplan hervorgegangene Absichtsplan 2021–2024 als Grundlage für die Festlegung des Leistungsauftrags dienen, den die HES-SO und die HES-SO Freiburg für den Zeitraum 2021–2024 unterzeichnen werden.

Kontakt: 
Jacques Genoud, Generaldirektor HES-SO Freiburg, jacques.genoud@hefr.ch, T. +41 26 429 65 00