14. März 2020 -13h28

Infolge der Entscheidungen des Bundesrats und der kantonalen Behörden wird der gesamte Präsenzunterricht an den Hochschulen der HES-SO ab Freitag, den 13. März 2020, um Mitternacht eingestellt. Ab Montag, den 23. März 2020 werden möglichst viele Fächer im Fernstudium weitergeführt.

Classroom © Alle Rechte vorbehalten - HES-SO//FR

Der einwöchige Unterbruch soll eine geordnete Umstellung des Unterrichts und die Vorbereitung der Lektionen für das Fernstudium ermöglichen. Die Dozierenden werden eine technische und didaktische Begleitung sicherstellen, um eine möglichst hohe Unterrichtsqualität gewährleisten zu können. Das E-Learning-Zentrum HES-SO Cyberlearn stellt den Unterrichtenden ein didaktisches Intensivprogramm zur Verfügung und eine telefonische Informationszentrale wurde ebenfalls für sie eingerichtet.

Die Studierenden, die zurzeit in einem Betrieb im Praktikum sind, setzen ihre Tätigkeit fort, sofern der Betrieb dies erlaubt. Besondere Massnahmen werden für Personen getroffen, die zu einer Risikogruppe gehören.

Für die Dauer des Unterbruchs bittet die HES-SO alle eindringlich, sich verantwortungsvoll zu verhalten und sich strikte an die Anweisungen der Gesundheitsbehörden zu halten. Insbesondere werden die Studierenden gebeten, zuhause zu bleiben und ihre sozialen Kontakte zu begrenzen.

Die HES-SO ist sich der Schwierigkeiten und der Ungewissheit bewusst, die diese Situation mit sich bringt, und dankt allen Akteuren für ihre Flexibilität und ihr Engagement in dieser besonderen Zeit. Als akademisches Institut sind wir verpflichtet, uns solidarisch und vorbildlich angesichts einer Pandemie zu verhalten, die die Gesundheit bestimmter Personengruppen besonders gefährden.

Medienmitteilung der HES-SO (13.03.2020)