Der kantonale Rat für Prävention und Sicherheit führt seit 2010 regelmässig eine Analyse der kantonalen Sicherheitslage durch und erstattet dem Staatsrat jährlich Bericht. Der interdisziplinär zusammengesetzte Rat ermöglicht eine Vernetzung der wichtigsten, von Sicherheitsfragen betroffenen Akteure. Er macht dem Staatsrat konkrete Vorschläge und fördert insbesondere die Prävention und die Bekanntmachung von Verhaltensempfehlungen.

Kantonaler Rat für Prävention und Sicherheit (KRPS)

 

 

Der kantonale Rat für Prävention und Sicherheit (KRPS) wurde 2009 im Rahmen der Einführung der bürgernahen Polizei gegründet. Der KRPS hat den Auftrag, die bürgernahe Polizei auf kantonaler Ebene zu begleiten und ihr Ziele vorzuschlagen sowie ihre Massnahmen zu evaluieren. Weiter unterstützt der KRPS eine partnerschaftliche Vorgehensweise bei der Problemlösung in Sicherheitsfragen und versucht dabei die Synergien zwischen allen Partnern zu nutzen.

 

 

Die Plattform für Präventions- und Sicherheitsprojekte

In diesem Zusammenhang entwickelt der KRPS derzeit ein Netzwerk aus Partnern, die für Projekte im Bereich der Prävention und Sicherheit zuständig sind. Entsprechende Projekte können mittels untenstehendem Kontaktformular der Plattform für Präventions- und Sicherheitsprojekte gemeldet werden.  

Ähnliche News