Raphaël Sudan erhält Stipendium aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson

5. April 2017 -10h30

Der Freiburger Klavierspieler Raphaël Sudan erhält von der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport das mit 7'000 Franken dotierte Stipendium für das Jahr 2017 aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson.

Raphaël Sudan
Raphaël Sudan © Tous droits réservés

Für die Vergabe des Stipendiums 2017 aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson waren beim Amt für Kultur fünf Kandidaturen eingegangen. Nach Anhörung der Bewerber entschied sich die Fachjury, bestehend aus dem Direktor des Freiburger Standorts der Hochschule für Musik (HEMU Waadt Wallis Freiburg) und zwei Fachleuten, für den Freiburger Klavierspieler Raphaël Sudan. Die Jury lobte die musikalische Kreativität des Bewerbers, sein kohärentes Vorspielprogramm, sein ausgeprägter Sinn für Klangfarben und Stimmungen, seine technische Meisterschaft, seine Hingabe für die Musik und seine starke Ausdruckskraft.



Der 1985 in Freiburg geborene Raphaël Sudan schloss 2008 das Freiburger Konservatorium mit einem Lehrdiplom für klassisches Klavier ab. 2010 erwarb er am Freiburger Standort der Musikhochschule Lausanne (HEMU) einen Master in Musikalischer Performance. Gleichzeitig studierte er Jazz, bevor er sich der freien und klassischen Interpretation zuwandte. Später setzte er seine Ausbildung in Versailles, Barcelona und Wien bei renommierten Klavierspielern wie Francis Vidil, Luiz de Moura Castro oder Paul Badura-Skoda fort. Derzeit wirkt er als Klavier- und Improvisationslehrer an der Musikschule du Pays-d'Enhaut in Château-d'Oex (VD). Zudem ist er Stammklavierspieler der Landwehr, des offiziellen Musikkorps des Staates und der Stadt Freiburg. Er tritt regelmässig in der Schweiz und im Ausland auf.

Mit diesem Stipendium wird Raphaël Sudan einen zweiten Master in Musikalischer Performance an der Musikhochschule Basel finanzieren können, um seine klassische Klavierausbildung zu vervollständigen und Improvisation auf professionellem Niveau zu unterrichten.

Fonds Pierre und Renée Glasson

Der 1995 eingerichtete und vom Amt für Kultur des Kantons Freiburg verwaltete Fonds Pierre und Renée Glasson für Musik dient dazu, die Tätigkeit von Musikerinnen und Musikern aus dem Kanton Freiburg oder der übrigen Schweiz, die im Kanton Freiburg wohnen, zu unterstützen. Aus diesem Fonds kann ein Stipendium als Beitrag zur Finanzierung eines Master- oder Nachdiplomstudiums an einer Musikhochschule in der Schweiz oder im Ausland gewährt werden.


 

Ähnliche News