Zurück
Stellenmeldepflicht
Stellenmeldepflicht © Tous droits réservés

Stellenmeldepflicht

Stellenmeldepflicht
Stellenmeldepflicht © Tous droits réservés

Seit dem 1. Juli 2018 müssen Arbeitgeber Stellen in Berufsarten mit mindestens 8 % Arbeitslosigkeit (5 % ab 2020) den RAV melden. Mit dieser Massnahme soll das Potenzial der inländischen Arbeitskräfte besser genutzt werden.


1. Welche Stellen müssen gemeldet werden?
  • Die Stellen in Berufsarten mit mindestens 8 % Arbeitslosigkeit (5 % ab 2020) müssen den RAV gemeldet werden.
  • Die offizielle Liste der betroffenen Berufsarten ist auf dem Portal der Arbeitslosenversicherung arbeit.swiss zu finden.
  • Mit dem Check-Up können Sie einfach und schnell prüfen, ob Ihre Stelle meldepflichtig ist.
  • Auch betroffene Stellen, die von privaten Arbeitsvermittlern, Personalverleihbetrieben oder Headhuntern vermittelt werden, müssen den RAV gemeldet werden.
2. Ausnahmen: 

Es besteht keine Meldepflicht für:

  • Stellen, die von Stellensuchenden besetzt werden, die bei einem RAV gemeldet sind;
  • Stellen, die von Personen besetzt werden, die seit mindestens sechs Monaten im Unternehmen angestellt sind. Dies gilt auch für Lernende, die im Anschluss an eine Lehre angestellt werden;
  • Beschäftigungen, die auf 14 Kalendertage begrenzt sind;
  • Stellen, die durch Angehörige eines Zeichnungsberechtigten des Unternehmens besetzt werden.
3. Wie wird eine offene Stelle gemeldet?
  • Füllen Sie einfach das Formular unter arbeit.swiss aus. Die Meldung wird dann automatisch an das zuständige RAV weitergeleitet.
  • Die Stelle kann auch telefonisch, schriftlich oder per E-Mail beim RAV gemeldet werden (Adressen der RAV).
  • Für gemeldete Stellen gilt ein Publikationsverbot von 5 Arbeitstagen, beginnend am Arbeitstag nach Eingang der RAV-Bestätigung. Erst nach Ablauf dieser Frist darf die Stelle über einen anderen Kanal ausgeschrieben werden (Zeitung, Websites, Stellenportale usw.).
4. Vermittlungsvorschläge des RAV
  • Das RAV informiert den Arbeitgeber innert drei Arbeitstagen nach der Meldung der Stelle über passende Dossiers von Stellensuchenden.
  • Der Arbeitgeber prüft die vom RAV erhaltenen Dossiers.
  • Der Arbeitgeber kontaktiert die Stellensuchenden, deren Bewerbung sein Interesse geweckt hat.
5. Rückmeldung des Arbeitgebers
  • Der Arbeitgeber teilt dem RAV mit, ob er eine Kandidatin oder einen Kandidaten zu einem Bewerbungsgespräch oder einer Eignungsabklärung eingeladen hat.
  • Der Arbeitgeber teilt dem RAV mit, ob er eine der Personen, die ihm vom RAV vorgeschlagen wurde, eingestellt hat.
  • Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, Gründe anzugeben, wenn er keine vom RAV vorgeschlagene Person einstellt.
6. Sie benötigen Hilfe?

Auf der Website arbeit.swiss finden Sie alle wichtigen Informationen. Bei Fragen stehen Ihnen die Vermittlungszentralen in unseren RAV gerne zur Verfügung:

Vermittlungszentrale Zentrum T 026 305 95 80, orf@fr.ch  
  Saanebezirk Rte des Arsenaux 15
1700 Freiburg
     
Vermittlungszentrale Süd T 026 305 95 81, orb@fr.ch  
  Greyerzbezirk Rte de Riaz 18
1630 Bulle
  Glanebezirk Place St-Jacques 61
1680 Romont
  Vivisbachbezirk Rue de Vevey 25
1618 Châtel-St-Denis
     
Vermittlungszentrale Nord T 026 305 95 82, orm@fr.ch  
  Sense- und deutschsprachiger Seebezirk Alte Freiburgstr. 21
3280 Murten
 

Broye- und französischsprachiger Seebezirk

Rue Saint-Laurent 5
1470 Estavayer-le-Lac

Ähnliche News