Ihr Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität

Die Umweltbelastung ist kein unabwendbares Schicksal. Durch einfache Massnahmen ist es möglich, die Luftqualität zu verbessern.

Luft
Luft © 2012 Amt für Umwelt - Staat Freiburg
Auf dem Weg
  • Bei kurzen Distanzen nicht verschmutzende Transportmittel bevorzugen (zu Fuss, mit dem Fahrrad).
  • Öffentliche Verkehrsmittel benutzen. 
  • Fahrgemeinschaften bilden anstatt alleine zu fahren. 
  • Auf Dieselfahrzeuge ohne Partikelfilter verzichten. 
  • Der Eco-Drive® Methode entsprechend fahren (flexible, ökologische und ökonomische Fahrweise). 
  • Fahrzeuge ohne Katalysator und mit über 10-jährigen Dieselmotoren so wenig wie möglich benutzen.
Zu Hause und im Garten
  • Sich vergewissern, dass die Heizung oder der Kamin den geltenden Bestimmungen entsprechen und diese im Zweifelsfall kontrollieren lassen.
  • Auf "Bequemlichkeitsfeuer" (Cheminée, Heizofen) sowie auf jegliches Feuer im Freien verzichten.
  • Die Temperatur der Wohnung um 1 bis 2 Grad senken und höchstens auf 19 bis 20 °C heizen.
  • Produkte benutzen, die wenig oder keine Lösungsmittel enthalten (z.B. Farben, Reinigungsmittel, Leim, Spraydosen und Holzbearbeitungsmittel).
  • Zweitakt-Motoren so wenig wie möglich benutzen.
  • Elektrische anstatt treibstoffbetriebene Maschinen sowie Garten- und Bastelgeräte benutzen. Beim Einsatz von Benzinmotoren Alkylatbenzin (ohne Benzol, „Gerätebenzin“) benutzen, welches ein geeigneter Treibstoff für Zweitakt- und Viertakt-Motoren ist.
  • Saisonale Produkte kaufen und regionale Produkte bevorzugen, die nur über kurze Distanzen transportiert wurden.
Kontakt

Sektion Luft, Lärm und NIS

Ähnliche News