Ein Forscherteam mit Freiburger Beteiligung marschierte auf Spitzbergen ganz auf sich alleine gestellt Hunderte von Kilometern weit, um hier, am Ende der Welt, nach Fossilien zu suchen.

Expedition Spitzbergen © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - NG Tornay

Spitzbergen ist eines der nördlichsten Gebiete der Erde. Seine Fossilien stammen aber aus dem Devon, einer Zeit vor 400 Millionen Jahren, als die heute polare Inselgruppe noch in den Tropen lag.

Geleitet von Freiburger Forschern, ging im Sommer 2018 ein internationales Team auf Forschungsreise ans Ende der Welt. Die Gruppe marschierte auf sich alleine gestellt während dreier Wochen hunderte Kilometer, ständig auf Fossiliensuche. Dank Filmen, Anekdoten und Objekten, die diese Expedition nacherzählen, können die Besucherinnen und Besucher am Abenteuer teilnehmen. Sie erleben die Begegnungen der Forscher mit den arktischen Tieren sowie ihre Freuden und Leiden in dieser unwirtlichen Gegend, und sie sind beim Höhepunkt der Expedition dabei: der ersehnten Entdeckung der Fossilien.

Expedition Spitzbergen
Agrandir Expedition Spitzbergen © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Jean-Charles Schaegis
Expedition Spitzbergen
Expedition Spitzbergen
Agrandir Expedition Spitzbergen © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Jean-Charles Schaegis
Expedition Spitzbergen

Die gezeigten Versteinerungen lassen die Fauna einer Epoche lange vor jener der Dinosaurier auferstehen. In den Gewässern der Schwemmlandebene, die damals Spitzbergen prägte, lebten diverse Fische: von den ursprünglichsten, den sogenannten Kieferlosen, bis hin zu frühen Knochenfischen, darunter auch Vorfahren der ersten Landwirbeltiere. Die Nachbildung einer devonischen Landschaft Spitzbergens lässt die Besucherinnen und Besucher zu guter Letzt den ältesten Wald der Welt entdecken.

Vorträge, Führungen und ein Workshop zur Fossilienpräparation ermöglichen den Austausch mit den Expeditionsteilnehmern.

Programm

Änderungen vorbehalten
Details zur Anmeldung werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben und hängen von der sanitären Lage ab. 

Di 15.06.2021 | 10.00-11.00 | Auf Anmeldung, 5.-

Café-visite: Reise in die Arktis
Führung und Diskussion bei Kaffee und Gipfeli mit Cédric Botter, Missing Link

Führung in französischer Sprache: 10.00-11.00
 

Sa-So 03-04.07.2021 | Auf Anmeldung

Geomorphologie und Geologie der Walliser Alpen 
Zweitägiger Ausflug ins Vallon de Réchy mit Cédric Botter, Missing Link

Reserviert für Mitglieder der Vereinigung der Freunde
 

Do 07.10.2021 | 19.30-20.30 | Gratis

Flora und Fauna von Spitzbergen: Leben und Überleben im hohen Norden
Vortrag von Gregor Kozlowski, Konservator im NHMF

In Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten Freiburg
 

Di 12.10.2021 | 10.00-11.00 | Auf Anmeldung, 5.-

Café-visite: Expedition Spitzbergen
Führung und Diskussion bei Kaffee und Gipfeli mit Emanuel Gerber, Kurator der Ausstellung

Führung in französischer Sprache: 10.00-11.00
 

Do 02.12.2021 | 19.30-20.30 | Gratis

Forschen am Ende der Welt – Einblicke in das Leben einer Polarstation auf Spitzbergen
Vortrag von Gregor Kozlowski, Konservator im NHMF

 

So 09.01.2021 | 10.00-10.45 | Gratis

Führung durch die Ausstellung mit Peter Wandeler, Direktor des NHMF

 

Sa 22.01.2022 | 19.30-02.00

Spitz'Night
Lassen Sie sich überraschen von einem Winterabend im Zauber des Polarlichts, mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Wissenschaft, Kultur und Musik in entspannter Atmosphäre

Ganzes Programm ab dem 15. Dezember 2021