Spitzbergen ist eines der nördlichsten Eilande der Erde. Doch ausgerechnet diese polare Insel verbirgt Versteinerungen, die von einer tropischen Welt zeugen, die hier vor langer Zeit existierte. Vor 430 Millionen Jahren lag Spitzbergen im Bereich des Äquators, ehe der träge Mechanismus der Plattentektonik das Gebiet 10 000 Kilometer nordwärts beförderte. Im Sommer 2018 machte sich ein französisch-schweizerisches Team hier, am Ende der Welt, auf die Suche nach fossilen Zeugen der Vergangenheit. Die Ausstellung «Expedition Spitzbergen» zeigt zahlreiche Fossilien, welche die Gruppe von der Expedition zurückbrachte, und lässt das Publikum an der Seite der Forscher den hohen Norden und die Emotionen des Abenteuers erleben.

Lange Fussmärsche mit schweren Rucksäcken auf dem Buckel, empfindlich kalte Temperaturen, karge Kost und anstrengende Nachtwachen: Eine Expedition auf Spitzbergen ist nicht gerade ein Erholungsurlaub. Für Geologen, Geografen und Paläontologen ist die norwegische Insel trotzdem ein Paradies, denn hier lassen sich unzählige, teils rare fossile Schätze finden, die von der Geschichte des Lebens auf der Erde zeugen.
 
Im August 2018 machte sich ein französisch-schweizerisches Team mit Freiburger Beteiligung, bestehend aus Wissenschaftlern und Forschern verschiedener Fachrichtungen, auf die Suche nach solchen Fossilien. Innerhalb von drei Wochen legte die zehnköpfige Gruppe 160 Kilometer zu Fuss und 300 Kilometer im Boot zurück – und sammelte nicht weniger als 500 Kilogramm Fossilien. 

In der Ausstellung «Expedition Spitzbergen» erzählen die Forscher anhand von Objekten, Filmen, Fotografien und Anekdoten von ihren Expeditionen in Pyramiden, in Dickson Land und im Sassendalen, von aussergewöhnlichen Funden, von Erschöpfung und Euphorie – und von der Begegnung mit einem Eisbären … 

Expedition Spitzbergen - Blick in den Ausstellungssaal
Agrandir Expedition Spitzbergen - Blick in den Ausstellungssaal © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - michaelmaillard.com
Expedition Spitzbergen - Blick in den Ausstellungssaal
Expedition Spitzbergen - Blick in den Ausstellungssaal
Agrandir Expedition Spitzbergen - Blick in den Ausstellungssaal © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - michaelmaillard.com
Expedition Spitzbergen - Blick in den Ausstellungssaal
Expedition Spitzbergen - Detail
Agrandir Expedition Spitzbergen - Detail © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - michaelmaillard.com
Expedition Spitzbergen - Detail

Die gezeigten Versteinerungen lassen die Fauna einer Epoche lange vor jener der Dinosaurier auferstehen. In den Gewässern der Schwemmlandebene, die damals Spitzbergen prägte, lebten diverse Fische: von den ursprünglichsten, den sogenannten Kieferlosen, bis hin zu frühen Knochenfischen, darunter auch Vorfahren der ersten Landwirbeltiere. Die Nachbildung einer devonischen Landschaft Spitzbergens lässt die Besucherinnen und Besucher zu guter Letzt den ältesten Wald der Welt entdecken.

Vorträge, Führungen und ein Workshop zur Fossilienpräparation ermöglichen den Austausch mit den Expeditionsteilnehmern.

Expedition Spitzbergen in der Sendung «CQFD»

Beitrag in französischer Sprache von Cécile Guérin, mit zwei Mitgliedern der Expedition: Jean-Philippe Blouet, Doktorand der Universität Freiburg und Co-Kurator der Ausstellung, und Luc Ebbo, Forscher und Fossilienpräparator.

"Les fossiles du Spitzberg en expo"

Programm

Änderungen vorbehalten
Details zur Anmeldung werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben und hängen von der sanitären Lage ab. 

Di 15.06.2021 | 10.00-11.00 | Auf Anmeldung, 5.-

Café-visite: Reise in die Arktis
Führung und Diskussion bei Kaffee und Gipfeli mit Cédric Botter, Missing Link

Führung in französischer Sprache: 10.00-11.00
 

Sa-So 03-04.07.2021 | Auf Anmeldung

Geomorphologie und Geologie der Walliser Alpen 
Zweitägiger Ausflug ins Vallon de Réchy mit Cédric Botter, Missing Link

Reserviert für Mitglieder der Vereinigung der Freunde
 

Do 07.10.2021 | 19.30-20.30 | Gratis

Flora und Fauna von Spitzbergen: Leben und Überleben im hohen Norden
Vortrag von Gregor Kozlowski, Konservator im NHMF

In Zusammenarbeit mit dem Botanischen Garten Freiburg
 

Di 12.10.2021 | 10.00-11.00 | Auf Anmeldung, 5.-

Café-visite: Expedition Spitzbergen
Führung und Diskussion bei Kaffee und Gipfeli mit Emanuel Gerber, Kurator der Ausstellung

Führung in französischer Sprache: 10.00-11.00
 

Do 02.12.2021 | 19.30-20.30 | Gratis

Forschen am Ende der Welt – Einblicke in das Leben einer Polarstation auf Spitzbergen
Vortrag von Gregor Kozlowski, Konservator im NHMF

 

So 09.01.2021 | 10.00-10.45 | Gratis

Führung durch die Ausstellung mit Peter Wandeler, Direktor des NHMF

 

Sa 22.01.2022 | 19.30-02.00

Spitz'Night
Lassen Sie sich überraschen von einem Winterabend im Zauber des Polarlichts, mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Wissenschaft, Kultur und Musik in entspannter Atmosphäre

Ganzes Programm ab dem 15. Dezember 2021
Expedition Spitzbergen - Landschaft © Etat de Fribourg - Staat Freiburg - Jean-Charles Schaegis
Liste des évènements

Naturhistorisches Museum Freiburg (NHMF)