Be a Bee - Vom Klang der Bienen

21.Aug
1.Nov

Mit der Klanginstallation Be a Bee lässt das Naturhistorische Museum Freiburg das Publikum auf einzigartige Weise in die Geräuschwelt der Bienen eintauchen. Die Besucherinnen und Besucher entdecken, dass Bienen nicht einfach nur summen, sondern mannigfaltige Laute erzeugen, von einem zarten Rascheln über ein tiefes Brummen bis zu einem scharfen Nagen. Das Projekt von Beat Hofmann und Andrew Phillips versteht sich als Verbindung von Naturklang und Kulturklang. So lassen der Musiker und der Toningenieur die Bienentöne auch mit Menschenstimmen verschmelzen.

Be a Bee - Vom Klang der Bienen
Be a Bee - Vom Klang der Bienen © Alle Rechte vorbehalten - Charlotte Walker

Der Musiker Beat Hofmann und der Toningenieur Andrew Phillips werfen mit dem transdisziplinären Projekt einen künstlerischen Blick auf ein naturwissenschaftliches Thema und schaffen eine Brücke zwischen Naturklang und Kulturklang. In zwei Klangräumen erleben die Besucherinnen und Besucher zum einen die vielfältigen, rätselhaften Geräusche von Bienen und zum anderen das Verschmelzen des Bienensummens mit menschlichen Stimmen.

Ein Video von Bienen vor dem Flugloch ergänzt die Installation.

Das Naturhistorische Museum Freiburg zeigt bis zum 1. November die Klanginstallation «Be a Bee». Nach Stationen in Zürich (2013/2014) und Schaffhausen (2015) ist die Installation jetzt erstmals in der Westschweiz zu Gast.

Führung durch die Ausstellung

  • Auf Anfrage mindestens 2 Wochen im Voraus unter 026 305 89 00.
  • Dauer : 1 Stunde
  • Preis : ab 150 Franken pro Gruppe